Sport | Wintersport
09.03.2014

Innerhofer bei Massenstart-Premiere nur 24.

Die 23-Jährige vergibt eine bessere Platzierung am Schießstand.

Für Katharina Innerhofer ist die Massenstart-Premiere im Biathlon-Weltcup nicht nach Wunsch verlaufen. Die Salzburgerin kam am Sonntag in Pokljuka über Rang 24 nicht hinaus. Die 23-Jährige lag nach den beiden Liegend-Schießen mit einem Fehler noch auf Top-Ten-Kurs, machte sich mit drei plus einen Fehler stehend aber alle Hoffnungen auf einen weiteren Spitzenplatz zunichte.

Innerhofer fehlten 3:00,1 Minuten auf die Siegerin Darja Domratschewa. Die dreifache Olympiasiegerin aus Weißrussland setzte sich nach 12,5 Kilometern trotz zwei Schießfehlern klar vor der Finnin Kaisa Maäkäräinen (+22,2 Sekunden/2) sowie der Russin Olga Saizewa (+35,9/1) durch. Mäkäräinen (601 Punkte) übernahm mit dem zweiten Platz die Weltcup-Führung von der Norwegerin Tora Berger (587), die Achte wurde. Auch Domratschewa (571) darf sich als Dritte noch berechtigte Hoffnungen auf den Weltcup-Gesamtsieg machen.

Innerhofer hatte am Donnerstag in Pokljuka im Sprint völlig überraschend ihren ersten Weltcupsieg gefeiert und am Samstag in der Verfolgung mit Platz sieben und ihrem zweitbesten Weltcupergebnis neuerlich aufgezeigt.

Massenstart, Damen (12,5 km):
1. Darja Domratschewa BLR 36:16,4 Min. 2 Fehlschüsse=Strafrunden
2. Kaisa Mäkäräinen FIN +22,2 Sek. 2
3. Olga Saizewa RUS 35,9 1
4. Anastasiya Kuzmina SVK 1:06,4 3
5. Tiril Eckhoff NOR 1:12,2 2
6. Olga Wiluchina RUS 1:21,9 2
Weiter:
24. Katharina Innerhofer AUT 3:00,1 5