© APA/AFP/GETTY IMAGES/GRANT HALVERSON

Sport Wintersport
04/16/2019

Bei Niederlage: NHL-Star lieferte sich Prügelei

Alexander Owetschkin vom Titelverteidiger Washington Capitals streckte seinen Gegenspieler nieder.

720 Tore in  1208 NHL-Spielen hat Alexander Owetschkin in seiner Karriere inklusive den Play-offs erzielt. Der Russe ist bekannt für seinen harten Schuss. Dass er auch einen harten Schlag hat, weiß man seit  Montag.

Bei der 0:5-Auswärtsniederlage seiner Washington Capitals gegen die Carolina Hurricanes hat sich der Superstar mit einer von ihm selten gesehenen Schlägerei hervorgetan. Der 33-Jährige streckte seinen Landsmann Andrei Swetschnikow  mit einem rechten Haken nieder. Als Swetschnikow mit dem Hinterkopf auf das Eis schlug, ließ der Capitals-Torjäger von ihm ab. Der 19-jährige Rookie konnte danach nicht mehr weiterspielen. Beide fassten eine NHL-übliche Strafe von fünf Minuten aus.

Auf 1:2 verkürzt

Auslöser für die Schlägerei war nicht etwa ein harter Check oder ein böses Foul. Es war offenbar nur Show. „Ich bin kein großer Kämpfer und das ist er auch nicht“, sagte Owetschkin nach der Partie. „Er hat mich gefragt, ob ich kämpfen will und ich hab’ gesagt: Let’s go. Ich hoffe es geht ihm gut. Man will dabei ja niemanden verletzten.“

In der Tat war es erst die vierte Schlägerei in der  NHL-Karriere von Owetschkin. In der „best of seven“-Serie steht es nun nur noch 2:1 für die Capitals.

  • NHL-Play-off-Ergebnisse:

Eastern Conference:
Carolina Hurricanes - Washington Capitals 5:0, Stand in der Serie 1:2
Toronto Maple Leafs - Boston Bruins 3:2, Stand 2:1

Western Conference:
Dallas Stars - Nashville Predators 2:3, Stand 1:2
Colorado Avalanche - Calgary Flames 6:2, Stand 2:1