© APA/AFP/GETTY IMAGES/BRUCE BENNETT

Sport Wintersport
07/09/2022

Auch NHL-Klub Montreal schnappt sich einen Österreicher

Die Canadiens wählen den 17-jährigen Vorarlberger Vinzenz Rohrer an 75. Stelle.

von Andreas Heidenreich

In der Nacht auf Freitag hatten sich die Detroit Red Wings in der ersten Runde des NHL-Drafts mit Marco Kasper Österreichs Top-Talent an insgesamt achter Stelle gesichert. Am Tag darauf gibt es schon die nächste erfreuliche Meldung für Österreichs Eishockey.

Die Montreal Canadiens, mit 24 Stanley-Cups immerhin Rekordsieger der besten Liga der Welt, schnappten sich an insgesamt 75. Stelle Vinzenz Rohrer.

Der Center, der wie Kasper auch am Flügel spielen kann, musste damit beim NHL-Entry-Draft 2022 in Montreal wie von Experten prophezeit nicht lange warten und wurde schon in der dritten Runde ausgewählt. Er spielt aktuell in der kanadischen Junioren-Liga OHL bei den Ottawa 67's. 

Wie Marco Rossi, der vor zwei Jahren von Minnesota gedrafted wurde und im vergangenen Jänner sein NHL-Debüt feiern konnte, stammt Rohrer aus Feldkirch. Er absolvierte viele Jahre seiner Jugend in der Schweiz, die im Eishockeysport für ihre erstklassige Ausbildung bekannt ist und wechselte vor einem Jahr nach Nordamerika.

Auf Anhieb Topscorer

Für Ottawa erzielte er in der Ontario Hockey League in seiner ersten Saison in 68 Spielen gleich 26 Tore und bereitete ebenso viele vor - eine ausgezeichnete Bilanz, die ihn zugleich auch zum Topscorer seines Teams machte, obwohl er mit seinen 17 Jahren noch zu den jüngsten Spielern der Mannschaft zählt.

Rohrer ist mit 1,80 Metern Körpergröße und 76 Kilo noch eher schmächtig, gilt jedoch als besonders quirliger Spieler und ausgezeichneter Eisläufer.

In seiner ersten Reaktion zeigte sich der Teenager hocherfreut. "Hallo Montreal. Ich bin sehr aufgeregt, hier zu sein. Ich denke, ich werde jetzt Französisch lernen", sagte der Vorarlberger grinsend.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare