Sport | Wintersport
01.01.2018

Video: Wie die Capitals in 118 Sekunden den Sieg verspielten

Die Wiener verloren in Linz nach Verlängerung, der KAC zuhause gegen Zagreb. Salzburg siegte

Sollten sich die Vienna Capitals und Linz in einer Play-off-Serie wiedersehen, dann ist eines klar: Die Wiener werden gegen die Black Wings kein Spiel gewinnen, wenn sie auch nur zwei der 60 Minuten unachtsam sind.

Das ist die Lehre für den Meister aus den beiden Partien gegen die Linzer am Samstag und am Montag. Am Samstag hatten die Capitals das Spiel trotz verspielter 2:0-Führung noch mit 3:2 gewonnen, am Neujahrstag hatten die Capitals nicht wieder das Glück und verloren 4:5 nach der Verlängerung.

3:0 führten die Wiener vor 4865 Fans in der ausverkauften Linzer Arena durch Tore von Fraser (8.), McKiernan (17.) und Holzapfel (30.). Linz verlor immer wieder den Puck im eigenen Drittel und machte es den Capitals im Herausspielen der Chancen nicht schwer.

Doch innerhalb von 118 Sekunden war alles anders. DaSilva (35.), Broda (26.) und Robert Lukas (37.) glichen die Partie aus. Caps-Trainer Serge Aubin kritisierte: "Mein Team hat im zweiten Drittel mit dem Eislaufen aufgehört. Wenn du 3:0 in Führung bist, kannst du dem Gegner nicht das Momentum überlassen."

Dennoch war sein Team am Ende wieder ganz knapp dran am Sieg: Denn Fraser brachte die Caps in einem Powerplay 4:3 (47.) in Führung. Doch bei einem Schuss von D’Aversa in Minute 59 sah Capitals-Goalie Lamoureux schlecht aus – 4:4. In der Verlängerung hatten beiden Teams gute Chancen und traf der Linzer Locke zum 5:4-Sieg. Lamoureux warf wutentbrannt seinen Schläger weg und verließ den Unglücksort.

In der Tabelle blieb es beim 9-Punkte-Vorsprung, da der KAC gegen Zagreb 3:4 n.v. verlor. Salzburg besiegte Dornbirn 1:0 – der zehnte Sieg in den jüngsten elf Partien. Am Mittwoch geht es für die Capitals nach Fehervar.

Videos zur Verfügung gestellt von ServusTV

Ergebnisse der 35. Runde am 1. Jänner

KAC - KHL Medvescak Zagreb 3:4 n.V. (1:1,0:1,2:1;0:1).
Klagenfurt, 3.070. Tore: Talbot (7.), Richter (43.), Espeland (60.) bzw. Boivin (8., 35., 62.), Morley (57./SH). Strafminuten: 6 bzw. 6.

VSV - Graz 99ers 5:2 (1:0,2:1,2:1).
Villach, 2.609. Tore: Leiler (6./PP), Schlacher (23.), Sarauer (35., 60.), Petrik (47.) bzw. Setzinger (31., 42.). Strafminuten: 4 bzw. 8.

Black Wings Linz - Vienna Capitals 5:4 n.V. (0:2,3:1,1:1;1:0).
Linz, 4.865. Tore: DaSilva (35.), Broda (36.), R. Lukas (37.), D'Aversa (59.), Locke (64.) bzw. Fraser (8.), McKiernan (17.), Holzapfel (30.), Pollastrone (47./PP). Strafminuten: 10 bzw. 12.

HC Innsbruck - HCB Südtirol 3:2 n.P. (0:1,0:1,2:0;0:0/1:0).
Innsbruck, 2.800. Tore: Bishop (47.), Lammers (50.), Spurgeon (entscheidender Penalty) bzw. Frank (20.), Petan (27.). Strafminuten: 2 bzw. 6

Red Bull Salzburg - Dornbirner EC 1:0 (0:0,0:0,1:0).
Salzburg, 2.750. Tor: Raffl (50./PP). Strafminuten: 0 bzw. 8

Znojmo - Fehervar 1:4 (1:0,0:3,0:1)