Sport
09.09.2018

Weltmeister Frankreich setzt seinen Erfolgslauf fort

In der Nations League besiegte Frankreich die Niederlande mit 2:1. Im Test gegen Peru musste Deutschland lange zittern.

Die neue Nations League offenbarte am Sonntag einen Trend: In den insgesamt acht Partien gab es nur zwei Tore der Gästeteams. In den gesammelten ersten Hälfte waren es gar null. Der Ex-Rapidler Robert Beric sorgte mit dem 1:0 der Slowenen beim 1:2 auf Zypern in Spielminute 54 tatsächlich für den ersten Jubel einer Gastmannschaft.

Der Schlager des Abends hieß in der Top-Gruppe Frankreich – Niederlande. Während in Paris der Weltmeister gebührend mit einer großen Choreografie empfangen wurde, kämpfen die Niederländer um die Rückkehr in den Kreis der Spitzenteams. Eine verunglückte Kopf-Abwehr ermöglichte Mbappe das frühe 1:0 (14.). Babel glich mit dem Schienbein aus (67.), Giroud machte es beim 2:1 mit einem Volley zum Sieg eleganter (75.).

Einen brisanten Test hatte Deutschland auf dem Programm: Gegen Peru wurde im kleinen Stadion von Hoffenheim im Städtchen Sinsheim gespielt, obwohl Frankfurt ausgewählt worden wäre. Vom Magazin Spiegel veröffentlichte Mails zeigen, dass DFB-Präsident Grindel Angst vor Protesten der Eintracht-„Ultras“ hatte und deswegen noch gegen Frankfurt intervenierte.

Deshalb sahen nicht einmal 30.000 Zuschauer und Schiedsrichter Schörgenhofer, wie Advincula Lokalmatador Schulz und Tormann ter Stegen im Konter düpierte – 0:1 (22.). Für die überlegene Mannschaft von Joachim Löw glich Brandt per Heber schnell aus (25.).

In Hälfte zwei waren die Südamerikaner gefährlicher, aber der Debütant verhinderte einen neuerlichen Tiefschlag nach der WM: Linksverteidiger Nico Schulz traf noch zum 2:1-Sieg (85.).

Dänische Rückkehr

Dänemark hat nach einer chaotischen Woche Grund zur Freude: Die nach einem ausgesetzten Vertragsstreit mit dem Verband in Bestbesetzung angetretenen Dänen haben 2:0 gegen Wales gewonnen. Eriksen von Tottenham traf doppelt. Das Testspiel in der Slowakei (0:3) bestritt noch eine Notelf aus Futsalspielern und Amateuren.