Alles unter Kontrolle: Contador, Quintana und Froome

© APA/AFP/JOSE JORDAN

RADSPORT
09/07/2016

Vuelta: Nairo Quintana muss noch vier Tage überstehen

Michael Gogl beendete die 17. Etappe auf Platz 13

Fast jeden Tag eine Bergankunft – die heurige Spanien-Rundfahrt hat es in sich. Am Mittwoch waren 177,5 Kilometer von Castellón nach Llucena zu absolvieren – und ein 3,8 Kilometer langer Schlussanstieg mit 480 Metern Höhendifferenz, bis zu 21 Prozent steil. In einer 28-köpfigen Ausreißergruppe befand sich mit Michael Gogl vom Team Tinkoff ein Österreicher, der Vierte der Etappe vom vergangenen Freitag wurde nun starker 13.. Den Tagessieg holte der Schweizer Mathias Frank (IAM). Die Besten in der Gesamtwertung kamen gemeinsam ins Ziel.

Ehe am Freitag wohl die Entscheidung über den Gesamtsieger im 37 Kilometer langen Einzelzeitfahren fallen dürfte, ist heute am Donnerstag eine 200,6 Kilometer lange Etappe durchs Hügelland zu absolvieren, auf den letzten 70 Kilometern geht es allerdings fast nur noch bergab bis auf Meereshöhe in Gandia, 65 Kilometer südlich von Valencia.

Nairo Quintana geht mit 3:37 Minuten auf Tour-de-France-Sieger Christopher Froome (GBR/Sky) und 3:57 Minuten auf seinen Landsmann Johan Esteban Chaves (Orica-Bikeexchange) in die viertletzte Etappe, und der 26-Jährige vom spanischen Team Movistar fährt als erster Kolumbianer seit Luis Herrera 1987 dem Gesamtsieg bei der Vuelta entgegen.