Sport 12.04.2012

Vorjahres-Sieger will wieder gewinnen

Seit 1992 ist es keinem männlichen Läufer gelungen zweimal den Vienna City Marathon zu gewinnen.

Den Vienna City Marathon zu gewinnen, ist schwer. Einem Sieg noch einen zweiten folgen zu lassen, scheint fast unmöglich. Zumindest ist das seit Karel David (1992) keinem männlichen Läufer mehr gelungen. Am Sonntag könnte dieser Bann gebrochen werden:

Denn mit John Kiprotich (Sieger 2011), Henry Sugut (2010), Gilbert Kirwa (2009) und Luke Kibet (2007) gehen vier ehemalige Gewinner aus Kenia wieder an den Start. "Es ist schön wieder zurück zu sein", sagt der Titelverteidiger Kiprotich bei der Pressekonferenz am Donnerstag in Wien.

Der 23-Jährige erinnert sich gerne an seinen Überraschungserfolg nach 2:08:29 Stunden im Vorjahr. "Dieser Sieg hat mich dazu motiviert, ein Weltklasseathlet zu werden", sagt der Kenianer, der 2012 aufgrund der starken Konkurrenz eine schnelle Zeit erwartet: "Das wird ein Rennen der Champions."

Auch die Vorjahressiegerin Fate Tola aus Äthiopien (2:26:21) und die zweifache rumänische Gewinnerin Luminita Talpos (2007, 2008) wollen ihre Erfolge bei der 29. Auflage des Laufevents wiederholen.

Mehr zum Thema

  • Porträt

  • Hauptartikel

( Kurier ) Erstellt am 12.04.2012