Sport
05.12.2011

Volleyball: Gegner ohne Schwächen

"Wir müssen mit viel Risiko spielen, um uns Chancen zu erarbeiten", meint Teamchef Michael Warm vor dem Auftaktspiel.

Slowenien ist die Nummer 39 der Volleyballwelt. Österreich hält auf Platz 73. Soweit die Statistik, die auf eine schwierige Aufgabe für die Gastgeber in der Wiener Stadthalle schließen lässt. Wie in vielen Ländern des ehemaligen Jugoslawien, hat auch in Slowenien der Volleyballsport eine lange Tradition.

"Die Slowenen sind ein unheimlich stabiles Team, das mit vielen jungen Spielern antritt. Sie zeigen an keiner Position Schwäche - das ist ihre größte Stärke", sagt Teamchef Michael Warm vor der Auftaktpartier zur EuroVolley 2011. Das Erfolgsrezept gegen den übermächtigen Gegner? "Wir müssen mit viel Risiko spielen, um uns Chancen zu erarbeiten", so der Trainer.

Mehr als die Hälfte der 10.000 Tickets sind für das Eröffnungsspiel bereits verkauft. Damit ist jetzt schon sicher, dass es die bestbesuchte Volleyball-Partie sein wird, die es in Österreich je gab. Karten gibt es ab 18 Euro über www.eurovolley2011.com