Zum zweiten Mal im French-Open-Finale: Dominic Thiem

© APA/AFP/CHRISTOPHE ARCHAMBAULT / CHRISTOPHE ARCHAMBAULT

Sport
06/09/2019

Thiem vs. Nadal: Fünf Partien, die dem Österreicher Mut machen

Am Sonntag ab 15 Uhr spielen die besten Sandplatzspieler der Gegenwart um den Paris-Titel. Ein Rückblick auf bisherige Duelle.

von Philipp Albrechtsberger

Es ist die Neuauflage des Vorjahresfinales bei den French Open, und ein Duell, das die Tenniswelt schon mehrmals elektrisiert hat: Rafael Nadal gegen Dominic Thiem (15 Uhr, Live-Ticker auf KURIER.at). 

Im direkten Vergleich der beiden Sandplatzspezialisten mag es 8:4 für den Spanier stehen, Nadal geht auch als Favorit in das Endspiel. Er strebt seinen zwölften Titel beim zweiten Grand-Slam-Turnier des Jahres an. Doch chancenlos ist Thiem keineswegs. Der Niederösterreicher nimmt nur das Hochgefühl nach dem emotionalen Halbfinalsieg über den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic mit in die Partie, Thiem kann gegen Nadal ebenfalls auf eine beeindruckende Siegesserie verweisen, wie der Blick in die Geschichtsbücher beweist.

  • 27. April 2019, Barcelona

Das bisher letzte Duell der beiden Tennisprofis entscheidet Thiem für sich. Im Halbfinale des ATP-500-Turniers in der katalanischen Metropole zeigt der Österreicher dem 33-Jährigen die Grenzen auf. In einer hochklassigen Partie gewinnt Thiem 6:4, 6:4. Für Nadal ist es erst die vierte Niederlage in Barcelona, dem gegenüber stehen 61 Matchsiege.

  • 5. September 2018, New York

Auch eine Niederlage kann Mut machen. Das Viertelfinale bei den US Open ist das beste Match des gesamten Turniers. Thiem eröffnet die Partie mit einem 6:0, selten wirkt Nadal hilfloser. Doch der Spanier kämpft sich immer wieder zurück und in einen fünften Satz. Die Entscheidung zugunsten des Favoriten fällt nach 4:49 Stunden weit nach Mitternacht, in Österreich erzielt die Entscheidung am frühen Morgen Rekordquoten. Am Ende heißt es aus der Sicht von Österreichs Nummer eins 6:0, 4:6, 5:7, 7:6, 6:7. 

  • 11. Mai 2018, Madrid

Vor dem Viertelfinalduell in der spanischen Hauptstadt ist Nadal auf Sand 21 Spiele lang unbesiegt, er hat dabei 50 (!) Sätze in Folge gewonnen. Doch Thiem dominiert das Geschehen nach Belieben - 7:5, 6:3. Nadal muss daraufhin die Führung in der Weltrangliste abgeben.

  • 19. Mai 2017, Rom

Wieder beendet Thiem eine Siegesserie von Nadal, der bis zum Viertelfinale des Masters-1000-Turniers bei 17 Partien in Folge als Sieger vom Platz gegangen ist. Doch mit aggressivem Spiel entschärft der damals 23-Jährige die Waffen des Mallorquiners, Thiem liegt rasch mit 5:1 voran. Am Ende heißt es 6:4, 6:3.

  • 13. Februar 2016, Buenos Aires

Es ist zwar nur ein kleineres ATP-Turnier auf 250er-Level, doch in Argentiniens Hauptstadt irritiert Thiem zum ersten Mal die große Tenniswelt. Die beiden heutigen Langzeitrivalen treffen einander dort im Halbfinale erst zum zweiten Mal, Thiems Bilanz gegen Top-10-Spieler ist damals noch ausbaufähig (1 Sieg, 10 Niederlagen). Nach fast drei Stunden gewinnt der Niederösterreicher den entscheidenden Tiebreak - 6:4, 4:6, 7:6.