© APA/AFP/TIMOTHY A. CLARY

Sport Tennis
09/12/2021

US-Open-Titel: Auch die Queen gratulierte Tennis-Jungstar Raducanu

Die 18-jährige Britin gewann auch das Finale gegen Leyla Fernandez ohne Satzverlust. Die Königin ist verzückt.

„Es ist ein absoluter Traum“, sagte die 18-jährige Britin Emma Raducanu nach ihrem Finalsieg bei den US Open am Samstag. Im Endspiel der beiden in Kanada geborenen Teenagerinnen  setzte sich Raducanu mit 6:4, 6:3 gegen ihre 19-jährige Konkurrentin Leylah Fernandez durch. Es handelte sich um den ersten Sieg einer Britin bei einem Grand Slam Turnier seit 1977. Damals war Virginia Wade in Wimbledon erfolgreich.

Euphorie in Großbritannien

Nach dem sensationellen Erfolg herrscht große Euphorie in Raducanus Heimat Großbritannien. Selbst Queen Elizabeth gratulierte der jungen Grand-Slam-Siegerin. „Das ist ein beeindruckender Erfolg in einem so jungen Alter und ein Beleg für harte Arbeit und Einsatz“, schrieb die Queen am Samstagabend in einer Aussendung. „Ich habe keinen Zweifel daran, dass ihre herausragende Leistung und die ihrer Gegnerin Leylah Fernandez die nächste Generation Tennisspieler inspirieren wird.“

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Die 18-jährige Raducanu hat bei dem  Turnier Tennis-Geschichte geschrieben. Sie ist die erste Qualifikantin, die ein Grand Slam Turnier gewinnen kann. Sie ist außerdem die erste Spielerin, die bei ihrer zweiten Teilnahme ein Grand Slam Turnier gewinnen kann.

Zehn Siege ohne Satzverlust

Der Erfolg war durchaus  verdient. Sie gewann zehn Spiele in Folge, blieb das komplette Turnier ohne Satzverlust und spielte kein einziges Mal ein Tiebreak. „Auch wenn ich auf dem Papier keinen Satz abgegeben habe, habe ich in jedem Match viel Widerstand erlebt“, sagte Raducanu nach dem Spiel über ihre Leistung bei dem Turnier.
 

Nach dem Überraschungserfolg verbessert sich die Britin im WTA-Ranking  von Platz 150 auf 23. Das Preisgeld für den Turniersieg beläuft sich auf insgesamt  2,5 Millionen Dollar (2,11 Millionen Euro).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.