Sport
03.05.2017

Wimbledon-Preisgeld um 12,5 Prozent erhöht

Die Sieger im Einzel dürfen sich auf je 2,6 Millionen Euro freuen.

Die Organisatoren des Grand-Slam-Turniers in Wimbledon haben das Preisgeld im Vergleich zum Vorjahr um 12,5 Prozent auf 31,6 Millionen Pfund (45 Mio. Euro) aufgestockt.

Die Gewinner im Herren- und im Damen-Einzel erhalten je 2,2 Millionen Pfund (2,6 Mio. Euro). Selbst die Verlierer in der 1. Runde bekommen noch umgerechnet 41.400 Euro.