Sport
11.02.2017

Thiem zum Rotterdam-Auftakt gegen Alexander Zverev

Dominic Thiem hatte diesmal kein Losglück. © Bild: APA/AFP/WILLIAM WEST

Im Head-to-Head mit dem aufstrebenden Deutschen liegt der Österreicher 3:1 voran. Jürgen Melzer steht im Finale von Budapest.

Dominic Thiem hat für das ATP-500-Turnier kommende Woche in Rotterdam ein schwieriges Los erhalten. Der als Nummer zwei gesetzte Niederösterreicher muss gleich zum Auftakt gegen den deutschen Jungstar Alexander Zverev (ATP-21.) auf den Platz. Topgesetzt beim mit 1,854 Mio. Euro dotierten Event in der niederländischen Hafenstadt ist der Kroate Marin Cilic.

Thiem, der zuletzt gesundheitlich leicht angeschlagen und in Sofia gleich in seinem ersten Match ausgeschieden war, hat bisher vier Mal gegen den 19-jährigen Zverev gespielt. Der Weltranglisten-Achte hat drei der vier Begegnungen gewonnen, die bisher letzte im vergangenen Herbst in Peking aber in drei Sätzen verloren. Mit David Goffin, Tomas Berdych, Grigor Dimitrow und Jo-Wilfried Tsonga sind trotz der Absage von Stan Wawrinka und Rafael Nadal einige weitere Hochkaräter am Start.

Jürgen Melzer im Finale von Budapest

Mit einem 6:4,7:6(5)-Halbfinal-Erfolg über den Briten Edward Corrie hat sich Jürgen Melzer am Samstag beim mit 64.000 Euro dotierten ATP-Hartplatz-Challenger in Budapest für das Endspiel qualifiziert. Der 35-jährige Niederösterreicher, der sich nach langer Auszeit wieder langsam nach oben arbeitet, nähert sich mit diesem Erfolg wieder an die Top 200 an.

Am Sonntag spielt der ehemalige Weltranglisten-Achte entweder gegen Casper Ruud (NOR) oder Martin Fucsovics (HUN). Der aktuelle ATP-257. hat mit dem Finaleinzug schon rund 40 Plätze gutgemacht. Holt er am Sonntag die 80 Punkte für den Turniersieg, kratzt er am Top-200-Status.