Federer musste sich dem Kanadier Raonic beugen.

© REUTERS/BENOIT TESSIER

Tennis
10/31/2014

Rückschlag für Federer im Kampf um Nummer eins

Der Schweizer scheitert in Paris an Raonic, Djokovic ist hingegen nach dem Sieg gegen Murray weiter.

Die Hoffnungen von Roger Federer, Novak Djokovic am Ende des Jahres vom Tennis-Thron zu stoßen, haben am Freitagabend einen Rückschlag erhalten. Während sich der Schweizer dem starken Aufschläger Milos Raonic im Viertelfinale des Masters-1000-Turniers in Paris mit 6:7(5),5:7 beugen musste, beendete Djokovic den Lauf von Wien-Sieger Andy Murray mit einem 7:5,6:2-Erfolg.

Federer hatte zuletzt den Rückstand auf Djokovic verkürzt, doch nun macht der Serbe in Paris mehr Punkte und baut den Vorsprung vor dem ATP-World-Tour-Finale in London wieder aus. In London mit von der Partie ist nach seinem Freitag-Auftritt der Tscheche Tomas Berdych. Besiegelt hat er dies mit einem 6:7(4),6:4,6:4 über den Südafrikaner Kevin Anderson. Für den ehemaligen Wimbledon-Finalisten ist es bereits die fünfte Teilnahme beim Saison-Finale vom 9. bis 16. November in Folge.

Nun sind nur noch zwei Plätze im Achterfeld übrig, um die noch Kei Nishikori und David Ferrer (spielten Freitagabend im Viertelfinale gegeneinander) und Milos Raonic kämpfen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.