Andy Murray und Amelie Mauresmo beendeten ihre Zusammenarbeit.

© APA/AFP/WILLIAM WEST

Ende
05/09/2016

Tennis: Murray trennt sich von Trainerin Mauresmo

Es war die erste Zusammenarbeit eines männlichen Spielers mit einer weiblichen Trainerin.

Andy Murray und Amelie Mauresmo haben ihre zweijährige Zusammenarbeit beendet. Dies teilte der Weltranglisten-Dritte am Montag mit. Über die Gründe für die Trennung schweigen sich Murray und die 38-jährige französische Trainerin aus. Mauresmo ließ durchblicken, dass ihr das viele Reisen seit der Geburt ihres Sohnes Aaron im August letzten Jahres schwer fiel.

Seit der Geburt begleitete die Australian-Open- und Wimbledon-Siegerin von 2006 Murray nicht mehr regelmäßig auf der ATP-Tour. "Ich konnte viel von ihr lernen. Sie war ein beruhigendes Element in meinem Team", erklärte Murray in einem Statement.

Die Verpflichtung 2014 hatte in der Tennis-Szene für viel Aufsehen gesorgt, war es doch die erste Zusammenarbeit eines Tennisprofis dieser Kategorie mit einer weiblichen Trainerin. An seine größten Erfolge, den Olympia- und US-Open-Sieg 2012 und den Triumph in Wimbledon 2013, konnte der Brite unter Mauresmo nicht ganz anknüpfen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.