Die Zukunft der Linienrichter steht auf dem Spiel.

© APA/AFP/GABRIEL BOUYS

Sport
09/18/2017

Das erste Tennis-Turnier ohne Linienrichter

Ein moderneres System ersetzt beim NextGen-Finale sogar die Linienrichter.

Ein offizielles Tennis-Match ohne Linienrichter? Die neueste Entwicklung der Firma "Hawk-Eye" macht es möglich. Beim ohnehin schon sehr innovativen, neu geschaffenen ATP-Saison-Finale für bis zu 21-jährige Spieler in Mailand wird das "Hawk-Eye Live" eingesetzt. Dies bedeutet, dass auf dem Platz als einziger Funktionär der Stuhlschiedsrichter sitzen wird.

Die ja als "Challenge" schon auf der ATP- und WTA-Tour eingeführte Technologie für strittige Situationen wird nun bei allen Linien installiert und für alle Punkte aktiviert. Das neue System kann sogar einen sofortigen automatischen "Out"-Ruf ausführen. Da all diese Entscheidungen als endgültig definiert wurden, wird es nicht automatische Wiederholungen geben. Fußfehler werden von einem Offiziellen via Kamera-Monitor von außen überwacht.

Bei dem neuen Nachwuchsturnier vom 7. bis 11. November werden zahlreiche andere Regelneuerungen getestet. Darunter verkürzte Sätze bis 4 (sowie ein Tiebreak bei 3:3), eine Stoppuhr zwischen den Punkten und auch Netzroller bei Aufschlägen gelten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.