Sport
25.04.2018

Dominic Thiem steht im Barcelona-Achtelfinale

Österreichs Star bezwingt den jungen Spanier Jaume Munar in zwei Sätzen. Nun geht es gegen den Slowaken Jozef Kovalik.

Es kommt nicht oft, dass der ohnehin erst 24-jährige Dominic Thiem gegen einen Burschen antritt, der schon wieder zur nächsten Generation zählt. Am Mittwoch wurde ihm ein 20-jähriger  Lokalmatador in der zweiten Runde von Barcelona hingestellt, von dem man sich in Zukunft sehr viel erwarten darf.

Jaume Munar, als Nummer 174 ins Turnier gestartet und vom Turnierveranstalter mit einer Wild Card ausgestattet, forderte den Weltranglisten-Siebenten mehr als ihm recht war. Schließlich setzte sich der Niederösterreicher nach 90 Minuten 7:6, 6:1 durch. Eines haben die beiden Kontrahenten gemeinsam: Beide standen bei den Junioren im Finale der French Open. Dominic Thiem verlor seines 2011, Jaume Munar seines drei Jahre später.

Starke Schläge

Es begann zunächst nach dem Geschmack des Favoriten, er schaffte sofort ein Break. Munar kämpfte sich aber zurück - und qualifizierte sich mit sehenswerten Schlägen plötzlich für das Tie-Break. Und hatte dort sogar bei 7:6 einen Satzball. Thiem hingegen verwertete seinen dritten, nachdem Munar zuvor einen Sitzer am Netz ausgelassen hatte, zum 10:8 und holte sich Satz eins nach 1:03-Stunden Spielzeit. Der zweite Satz verlief unaufgeregter, da  gelangen Thiem die Breaks zum 3:1 und 5:1.

Achtelfinal-Gegner ist der Slowake Jozef Kovalik, 25 Jahre, die Nummer 146 der Welt und als Lucky Loser in den Hauptbewerb gerutscht (Donnerstag, 11 Uhr, live Sky). Gegen den Bezwinger des Argentiniers Guido Pella hat Thiem beide bisherigen Partien gewonnen.

Übrigens, Kovaliks Landsmann Martin Klizan zeigte am Mittwoch auf, er eliminierte den auf Formsuche befindlichen Novak Djokovic.