Sport
03.10.2017

Auftakt-Aus für Thiem in Tokio

Der als Nummer zwei gesetzte 24-Jährige unterliegt dem US-Amerikaner Steve Johnson in drei Sätzen.

Dominic Thiems Asien-Tour steht unter keinem guten Stern. Der 24-Jährige hat auch beim mit 1,706 Mio. Dollar ATP-500-Turnier in Tokio die erste Hürde nicht genommen. Der als Nummer zwei gesetzte Niederösterreicher musste sich überraschend dem US-Amerikaner Steve Johnson nach 2:19 Stunden mit 6:4,6:7(5),4:6 geschlagen geben. Auch in der Vorwoche in Chengdu hatte der dort topgesetzte Thiem nach einem Freilos gleich sein erstes Match verloren.

Thiem ist am Donnerstag im Doppel noch im Bewerb. Sein nächster Einzeleinsatz ist kommende Woche beim ATP-Masters-1000-Turnier in Schanghai, wo er im Vorjahr wegen einer Erkrankung nicht angetreten war.

Grübeln

Damit bleibt Thiem in Tokio weiter sieglos, er hatte auch bei seinem bisher einzigen Antreten in der japanischen Metropole 2014 gleich zum Auftakt verloren. "Ich hatte einen ganz guten Start. Dann hatte ich vielleicht ein, zwei Chancen im zweiten Satz, das Match zuzumachen. Dann habe ich das Tiebreak verloren. Ich denke, er hat dann im dritten Satz besser zu spielen begonnen. So passiert das eben", lautete Thiems Resümee.

Warum es nicht nach Wunsch läuft, scheint ihm derzeit selbst nicht klar. "Ich spiele nicht schlecht. Ich muss vielleicht nur ein Match gewinnen, um wieder mehr Selbstvertrauen zu kriegen. Aber ich weiß nicht, weil ich hatte ganz gute Resultate in den vergangenen Wochen. Laver Cup, Daviscup, die US Open waren auch nicht so schlecht. Ich muss herausfinden, was ich verbessern muss, dann wird es hoffentlich nächste Woche besser."

Müdigkeit nach der langen Saison wollte er nicht unbedingt gelten lassen. "Die Saison ist immer lang, aber ich fühle mich okay, besser als letztes Jahr. Jeder ist ein bisserl müde, aber ich fühle mich okay."