© APA/HERBERT NEUBAUER

Sport
06/17/2020

Sportminister Kogler verspricht baldige Auszahlungen

Zudem stellte Werner Kogler weitere Lockerungen im Umgang mit dem Coronavirus in Aussicht.

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler (Grüne) kündigte am Dienstagabend in der ZiB 2 weitere Lockerungen für den Sportbereich sowie Zahlungen an Sportvereine als Unterstützung in der Coronavirus-Pandemie an. Sport Austria, das Sprachrohr des organisierten Sports in Österreich, hatte zuvor kritisiert, dass nach drei Monaten der Krise noch immer kein Geld geflossen sei.

Kogler sagte, er habe vor wenigen Wochen die Verantwortung für den mit 700 Millionen Euro dotierten Hilfsfonds für gemeinnützige Vereine übernommen. „Die Richtlinien sind dieser Tage im Fertigwerden. 700 Millionen für Vereine im gemeinnützigen Bereich gibt es in ganz Europa nirgends. Wir sind guter Hoffnung, dass wir in den nächsten Wochen zur Auszahlung kommen“, erklärte der Steirer.

Erster "Auszahlungsschwung"

Die Spitzenfunktionäre im Sport seien seit Wochen in die Erarbeitung eingebunden und wüssten, dass es „demnächst einen ersten Auszahlungsschwung geben“ werde, betonte Kogler. Sport-Austria-Präsident Hans Niessl hatte am Dienstag der Regierung unter anderem vorgeworfen, der Sport werde im Stich gelassen und einmal mehr rasche und unbürokratische finanzielle Unterstützung gefordert.

Kogler informierte zudem über Gespräche mit dem Gesundheitsministerium über weitere Lockerungen im Sportbereich, die angesichts der aktuell geringen Zahl von Covid-19-Patienten möglich seien. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir zu Lockerungen kommen, die schon in den Sommer hinein gelten sollen“, kündigte Kogler an. Welche Sparten dies betreffen werde, sagte er nicht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.