© DIENER / Eva Manhart

Sport
05/24/2022

Seltener Handball-Krimi entscheidet Halbfinalduell Fivers - Krems

Die Niederösterreicher setzen sich in Wien erst im Siebenmeter-Werfen durch und treffen im Finale auf Hard. Die tragische Figur ist ein Wiener.

So etwas sieht man selten im Handball. Gleichstand nach sechzig Minuten, Gleichstand nach zwanzigminütiger Verlängerung - der Sieger im Halbfinalduell der Handball Liga Austria zwischen den Fivers aus Margareten und Krems musste erst im Siebenmeter-Werfen ermittelt werden.

Und auch dort ging es in eine Verlängerung. Die ersten zehn Würfe brachten keine Entscheidung, erst nach den siebenten Schützen stand der Sieger fest. Und der kam aus der Wachau und darf ab Samstag in der Endspielserie den HC Hard aus Vorarlberg fordern.

Ein Werfer, zwei Fehlwürfe

Die tragische Figur des Abends war Fivers-Werfer Marc-Andre Haunold. Der Rückraumspieler war mit 14 Treffern der Topscorer der Partie, scheiterte im Siebenmeter-Werfen aber gleich zwei Mal am Kremser Torhüter - einmal zu viel. "Kein Vorwurf an ihn", sagte Trainer Peter Eckl, "ohne seine Tore wären wir ja gar nicht im Spiel geblieben."

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare