© ÖOC/Domanski

Segeln
02/13/2016

Zwei OeSV-Boote brachten sich bei WM in Medaillennähe

Delle Karth/Resch und Zajac/Frank sind in ihren Klassen jeweils Vierte.

Zwei der österreichischen Boote haben bei der Segel-WM vor Clearwater (Florida) am Freitag (Ortszeit) eine erfolgreiche Aufholjagd gestartet und sich in Medaillennähe gebracht. Nico Delle Karth/Niko Resch sind nach einem weiteren Wettfahrtsieg in der 49er-Kategorie ebenso Vierte wie Thomas Zajac/Tanja Frank bei den Nacra17.

Delle Karth/Resch landeten neben ihrem zweiten Wettfahrtsieg mit den Plätzen 3, 7 und 8 gleich drei weitere Male in den Top-Ten. Auf Bronze fehlen aktuell vier Zähler. Benjamin Bildstein/David Hussl sind 19. In Führung liegen die hoch favorisierten Neuseeländer Peter Burling/Blair Tuke. Am Samstag stehen noch bis zu vier weitere Wettfahrten auf dem Programm, am Sonntag folgt das Medal Race.

"Taktisch war es heute nicht wirklich anspruchsvoll, sämtliche Wettfahrten sind über links gegangen, damit waren ein guter Start und die Bootsgeschwindigkeit entscheidend. Wir sind mit der Leistung und Ausbeute zufrieden, die Ausgangsposition stimmt uns sehr zuversichtlich", sagte Steuermann Delle Karth. "Wir sind gut gerüstet, die Stimmung und das Selbstvertrauen sind am Punkt."

Zajac/Frank erbeuteten die Ränge 3, 2, 13 und 9, der Abstand zu Platz drei liegt bei acht Zählern. Auf Goldkurs segeln weiterhin die französischen Titelverteidiger Billy Besson/Marie Riou.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.