Sport
23.03.2018

Schwimmen: Zweiter Platz für Felix Auböck bei NCAA-Finals

Der 21-Jährige verpasst die Chance, als zweiter österreichischer Schwimmer einen NCAA-Titel zu holen, nur knapp.

Der Niederösterreicher Felix Auböck hat am Donnerstag bei den NCAA-Finals der US-Universitäten in Minneapolis über 500 Yards Kraul Rang zwei belegt. In 4:09,03 Min. verpasste es der 21-Jährige um 43/100 Sek. vorerst, als zweiter österreichischer Schwimmer einen NCAA-Titel zu holen. Das hat nur Markus Rogan 2002 (200 Yards Lagen und Rücken) geschafft. Der 500-y-Sieg ging an Townley Haas.

Auböck war als Nummer eins der Setzliste in die Konkurrenz gegangen, nachdem der Michigan-Student vor vier Wochen bei den Big-Ten-Titelkämpfen in 4:09,29 Minuten die Nummer eins gewesen war. Auch in den Vorläufen in Minneapolis war Auböck der Schnellste, seine 4:10,83 hatten ihm für das Finale Bahn vier eingebracht. Da lag er aber das gesamte Rennen über leicht hinter Haas. Den letztlich drittplatzierten Dänen Anton Ipsen hielt Auböck um eine zehntel Sekunde auf Distanz.

Haas ist aktueller Vize-Weltmeister über 200 m Kraul, im vergangenen Juli musste er sich im WM-Finale nur dem Chinesen Sun Yang geschlagen geben. Mit den USA wurde er außerdem Rio-Olympiasieger über 4 x 200 m Kraul, stand da im August 2016 mit Conor Dwyer, Ryan Lochte und Michael Phelps in der siegreichen Staffel. Dass Auböck mit Haas so gut mithalten kann, sollte in Hinblick auf die Europameisterschaften in der ersten August-Hälfte in Glasgow ein gutes Zeichen sein.

Schon am Donnerstag hatte Auböck mit der Michigan-Staffel über 4 x 200 Yards Kraul Rang 13 belegt. Am Samstagabend geht der zweifache WM-Finalist von Budapest schließlich als Nummer zwei in die Konkurrenz über 1.650 Yards Kraul. Bei den vorjährigen NCAA-Finals war Auböck in Indiana über 1.650 y Kraul Zweiter und über 500 y Kraul Dritter gewesen.