Sport
18.05.2017

Russland, Kanada, Finnland und Schweden im Semifinale der Eishockey-WM

Die Russen schlugen Tschechien 3:0, die Finnen die USA 2:0, die Schweden die Schweiz 3:1 und Kanada die Deutschen 2:1

Das Semifinale der Eishockey-WM in Köln und Paris ist komplett: Russland, Kanada, Finnland und Schweden kämpfen um den Titel. Die Russen gewannen gegen Tschechien mit 3:0 (2:0, 0:0, 1:0) und treffen in der Vorschlussrunde am Samstag auf Kanada, das die deutschen WM-Träume mit einem 2:1 (1:0, 1:0, 0:1) zunichte machte. Scheifele und Skinner brachten die Kanadier in Führung, mehr als der (Unterzahl-)Ehrentreffer durch Seidenberg gelang den Deutschen nicht mehr.

Zwei Tage nach der Vorrunden-Niederlage gegen die USA ging Russland durch Treffer von Orlow und Kutscherow in Führung. Stürmer Panarin legte im Schussabschnitt nach. Auch ohne Superstar Owetschkin strebt die Topnation ihren 28. WM-Titel an: Bronze im eigenen Land hatte 2016 nicht den Ansprüchen genügt, 2015 wurden die Russen im Finale von Kanada sogar mit 1:6 gedemütigt – nun haben sie die Chance zur Revanche.

Die Finnen setzten sich gegen die USA mit 2:0 (0:0, 1:0, 1:0) durch. Der 20 Jahre junge Stürmer Mikko Rantanen nutzte zu Beginn des zweiten Drittels eine Überzahlsituation. Der Treffer von Kemppainen besiegelte das Aus für die USA.

Im Kampf um den Finaleinzug wartet der neunmalige Weltmeister Schweden nach dem 3:1 (1:1, 1:1, 1:0) gegen die Schweiz auf die Finnen. Die schwedische Führung durch Bäckström konnte Haas noch egalisieren, doch Nylander und Edler machten alles klar.