Sport
13.09.2018

Rudern: Schöberl/Sieber verpassen Einzug ins WM-A-Finale

Nun geht es für Österreichs Leichtgewichts-Doppelzweier am Samstag im B-Finale um Platz sieben.

Österreichs Leichtgewichts-Doppelzweier mit dem Oberösterreicher Julian Schöberl und dem Wiener Paul Sieber hat am Donnerstag das A-Finale bei den Ruder-Weltmeisterschaften in Plowdiw verpasst. In seinem Semifinallauf belegte das Duo den fünften Platz und wird daher am Samstag im B-Finale um die Plätze sieben bis zwölf rudern.

"Plan war es, schnell zu starten und dagegenzuhalten. Aber leider haben die beiden den Kontakt nicht halten können. Es hat am Ende auch etwas die Power gefehlt", sagte ÖRV-Coach Fabio Becker über den Rennverlauf. Schöberl/ Sieber fehlten knapp sieben Sekunden auf den dritten Platz, der gleichbedeutend mit dem A-Finaleinzug gewesen wäre. Nun gelte laut Becker die volle Konzentration dem B-Finale: "Bei der Heim-WM 2019 würde Rang sieben einen Olympia-Quotenplatz bedeuten. Ziel ist es, schon heuer zumindest in die Nähe dieser Platzierung zu kommen."