Gutes Gespann: Alexander Peya steht mit der Ungarin Timea Babos im Endspiel. Dort begegnen sie Martina Hingis.

© Deleted - 152706

Tennis
07/10/2015

Peya ist Wimbledon-Finalist

Der Wiener erreichte an der Seite der Ungarin Timea Babos das Finale im Mixed, wo er auf die ehemalige Einzel-Beste Martina Hingis und den Inder leander Paes trifft.

Alexander Peya kommt möglicherweise als Wimbledon-Sieger zum Daviscup nach Kitzbühel, wo ab kommenden Freitag die Niederländer zu Gast sind. Der Wiener erreichte an der Seite der Ungarin Timea Babos nach einem 4:6-6:3-11:9- Sieg über Robert Lindstedt/Anabel Medina Garrigues (SWE/ESP) das Mixed-Finale. Dort warten am Sonntag die Schweizer „Legende“ Martina Hingis (34), die auch im Doppelfinale steht, und der Inder Leander Paes. Für Peya ist es das erste Grand-Slam-Endspiel im Mixed-Bewerb.

Für Peya und Babos geht es damit um einen Siegerscheck in Höhe von 100.000 Pfund (139.353,40 Euro), den sie sich teilen müssen. Die Hälfte davon haben sie schon für den Finaleinzug sicher. Peya könnte damit auch in die Fußstapfen von Jürgen Melzer treten, der 2011 an der Seite seiner späteren Frau Iveta Benesova das Mixed in Wimbledon gewonnen hatte.

Auch die Niederländer könnten einen Wimbledon-Champ nach Tirol mitbringen. Jean-Julier Rojer bestreitet heute an der Seite des Rumänen Horia Tecau das Doppelfinale auf dem heiligen Rasen. Gegner sind der Brite Jamie Murray, älterer Bruder von Andy, und der Australier John Peers.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.