Sport
22.05.2017

Olympia: Segler Zajac muss Medaille abgeben

Österreichs Bronze-Gewinner Thomas Zajac muss seine Medaille zurückgeben - sie rostet und muss repariert werden.

Knapp neun Monate sind seit den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro vergangen - ausgerechnet für Österreichs einzigen Medaillengewinner Thomas Zajac haben die Spiele jetzt noch ein Nachspiel: Zajac, der gemeinsam mit Tanja Frank zu Bronze segelte, muss seine Medaille zurückgeben. Ob auch Frank ihre Medaille abgeben muss, ist noch unklar.

Der Grund dafür ist aber kein sportlicher, sondern ein - zum Glück - unspektakuläres Problem: Die Medaille gehört zu jenen rund 130 Stück, die Auflösungserscheinungen zeigen. Vor allem Bronze-Medaillen sind betroffen, auf ihnen bilden sich Roststellen und unansehnliche schwarze Flecken.

Die Olympiastadt kümmert sich selbstverständlich um Ersatz: Wer wie Zajac seine Medaille einschickt, erhält entweder eine Reparatur oder im Ernstfall eine neue Medaille. Maria Andrade, Kommunikationsdirektor des Organisationskomitees, erklärt: "Das häufigste Problem ist, wenn Medaillen fallen gelassen oder falsch behandelt wurden und der Lack herunterging." Auch extreme Kälte könne die Medaillen geschädigt haben. Insgesamt 2021 Medaillen wurden in Rio vergeben.