Samir Ait Said war einer der Sturzopfer am Samstag.

© REUTERS/ATHIT PERAWONGMETHA

Olympia
08/06/2016

Französischer Turner Ait Said sorgt für Schock-Szene

Der Franzose erleidet bei der Landung einen Beinbruch.

Der Auftakt der Turn-Wettkämpfe bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ist am Samstag von schweren Stürzen überschattet worden. Der Franzose Samir Ait Said, 2013 Europameister an den Ringen, erlitt im Sprung-Vorkampf bei der Landung einen furchterregend aussehenden Beinbruch.

Auch der deutsche Mehrkampf-Meister Andreas Toba stürzte am Boden und erlitt einen Kreuzbandriss im Knie. Toba zeigte zwar noch seine Übung am Pauschenpferd, humpelte danach allerdings vom Podium und gab den Wettkampf auf.

Der Japaner Kohei Uchimura lag in der Qualifikation der Kunstturner nach zwei von drei Subdivisionen in der Mehrkampf-Wertung in Führung. Der Olympiasieger von 2012 verzeichnete allerdings keinen perfekten Wettkampf, stürzte am Reck und vergab damit an diesem Gerät die Chance auf den Einzug in das Gerätefinale.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.