Sport 29.01.2012

ÖHB-Team muss gegen Mazedonien ran

© Bild: Copyright 2012, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Österreichs Handball-Männer treffen im Play-off um die Teilnahme an der WM 2013 auf den EM-Fünften.

Das hat die Auslosung der neun Europa-Qualifikationspartien am Sonntag in Belgrad ergeben. Das Hinspiel geht am 9./10. Juni auswärts in Szene, das Rückspiel eine Woche später in der Albert-Schultz-Halle in Wien.

Österreichs Teamchef Patrekur Johannesson sieht sein Team gegen die Mazedonier um Kiril Lazarov (WM-Torschützenkönig 2009 mit 92 Treffern, Rekordhalter mit 61 Toren bei EM 2012 in Serbien) als Außenseiter. "Das ist definitiv kein leichter Gegner. Wir sind natürlich nicht Favorit, aber ich habe keine Angst", kommentierte der Isländer die Auslosung. ÖHB-Präsident Gerhard Hofbauer verwies auf gute Leistungen in der jüngeren Vergangenheit. "Von den letzten beiden Spielen gegen Mazedonien, die in Österreich ausgetragen wurden, haben wir eines gewonnen und eines verloren", betonte Hofbauer.

Titelverteidiger Frankreich, Veranstalter Spanien, Kroatien und die EM-Finalisten Serbien und Dänemark sind für die Titelkämpfe vom 11. bis 27. Jänner gesetzt.

Die Play-off-Paarungen:

Mazedonien - ÖSTERREICH
Litauen - Polen
Russland - Tschechien
Slowenien - Portugal
Slowakei - Weißrussland
Ungarn - Norwegen
Island - Niederlande
Deutschland - Bosnien
Schweden - Montenegro

Modus: Sieger für WM 2013 (11. bks 27. Jänner) in Spanien qualifiziert
Gesetzt: Frankreich (Titelverteidiger), Spanien, Serbien, Dänemark, Kroatien

Erstellt am 29.01.2012