Thiem hat in Runde zwei von Schanghai eine schwere Hürde vor sich.

© Deleted - 325542

Tennis
01/09/2015

Noch mehr Preisgeld in Melbourne

Bei den Australian Open gibt es ab 19. Jänner noch mehr zu verdienen. Davon profitieren auch einige Österreicher.

Für die besten Tennisspieler gibt es nun noch mehr zu verdienen. Zumindest beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres. Zehn Tage vor Beginn der Australian Open in Melbourne haben die Organisatoren das Preisgeld für das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres noch einmal von 36,3 Millionen auf 40 Millionen australische Dollar (27,55 Mio. Euro) erhöht. Grund dafür ist der Kursfall der australischen Währung, die im letzten Monat gegenüber dem US-Dollar mehr als vier Prozent verloren hat.


Damit hat sich das Preisgeld für die Australian Open in den vergangenen acht Jahren verdoppelt. Die beiden Einzel-Sieger in Melbourne kassieren rund 2,14 Mio. Euro, die Erstrunden-Verlierer erhalten immerhin umgerechnet 23.763,60 Euro. Das erste Major des Jahres geht vom 19. Jänner bis 1. Februar im Melbourne Park in Szene. Von den Österreichern stehen nur Dominic Thiem und der Waldviertler Andreas Haider-Maurer, der diese Woche in Chennai (Indien) stark auftrat, fix im Hauptbewerb. Und natürlich Yvonne Meusburger, die in Melbourne ihre Abschiedsvorstellung gibt. Jürgen und Gerald Melzer sowie Patricia Mayr-Achleitner absolvieren die Qualifikation,

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.