Sport
08.03.2018

Pöltls Raptors fixieren Play-off-Einzug

In Detroit landet Toronto einen hart erkämpften Sieg. Jakob Pöltl mit bescheidener Ausbeute.

Mit einem 121:119 n.V. bei den Detroit Pistons haben die Toronto Raptors in der Nacht auf Donnerstag den sechsten Sieg in Serie in der NBA gefeiert. Die Kanadier sind nunmehr auch theoretisch nicht mehr aus den Play-offs zu verdrängen. Beim 20. Auswärtserfolg der Saison ragte DeMar DeRozan mit 42 Punkten heraus.

Fred VanVleet sorgte 1,1 Sekunden vor Ablauf der Verlängerung für das Happy End aus Sicht der Kanadier. Der Guard traf nach Pass von DeRozan zum Endstand. Nach zwei Abschnitten waren die Raptors 45:59 zurückgelegen und lange einem Rückstand hinterhergelaufen. Erst im dritten Viertel kamen sie auf Touren.

Der Spitzenreiter der Eastern Conference hat nunmehr 13 seiner vergangenen 14 Partien gewonnen und hält bei einer 47:17-Bilanz. Der Erfolg in der Little Caesars Arena von Detroit war gleichzeitig der fünfte hintereinander in der Fremde.

Der Wiener Jakob Pöltl kam 17:47 Minuten zum Einsatz. Er kam auf vier Punkte, zwei Rebounds und einen Assist. "Verrückter 121:119-Overtime-Sieg bei den Detroit Pistons! Großes Comeback und einige Big Plays am Ende", kommentierte der 22-jährige Center den Verlauf der Partie.

Ab zum Spitzenduell

Im nächsten Spiel wartet eine echte Bewährungsprobe auf Toronto. In der Nacht auf Samstag sind die seit inzwischen 17 Spielen ungeschlagenen Houston Rockets am Ontariosee zu Gast. Es ist das zweite und letzte Duell der beiden Teams im NBA-Grunddurchgang. Am 17. November 2017 gewannen die Kanadier auswärts 129:113. Ein neuerliches Aufeinandertreffen im laufenden Spieljahr könnte es erst in der Finalserie geben.

Der NBA-Leader aus Texas, dessen letzte Niederlage vom 27. Jänner datiert (113:115 bei den New Orleans Pelicans), war auf dem Weg zum Gipfeltreffen in Toronto auch von Giannis Antetokounmpo (30 Punkte) und den Milwaukee Bucks nicht zu stoppen. Die Rockets setzten sich in Wisconsin 110:99 durch. Superstar James Harden war mit 26 Zählern der erfolgreichste Scorer seines Teams.

Im Kampf um Platz drei im Osten landeten die Cleveland Cavaliers einen 113:108-Erfolg bei den Denver Nuggets. "King" LeBron James schrammte mit 39 Punkten, acht Rebounds und zehn Assists knapp an einem Triple-Double vorbei.

Ergebnisse vom Mittwoch:

Detroit Pistons - Toronto Raptors 119:121 n.V., Indiana Pacers - Utah Jazz 84:104, Chicago Bulls - Memphis Grizzlies 119:110, Milwaukee Bucks - Houston Rockets 99:110, Sacramento Kings - New Orleans Pelicans 101:114, Denver Nuggets - Cleveland Cavaliers 108:113, Los Angeles Lakers - Orlando Magic 108:107