Floyd Mayweather feiert seinen 47. Sieg im 47. Profikampf.

© Reuters/STEVE MARCUS

Boxen
09/14/2014

Nachschlag für Mister Money

Floyd Mayweather verteidigte den WM-Titel und ist um mehr als 25 Millionen reicher.

von Christoph Geiler

Man kann Marcos Maidana nicht vorwerfen, dass er nicht alles versucht hätte. Der argentinische Herausforderer von Floyd Mayweather junior schlug im Ring wie ein Wilder um sich (572 Angriffsversuche), und als er irgendwann bemerkte, dass er dem Serienweltmeister (Weltergewicht) mit den Fäusten nicht wirklich weh tun konnte, fletschte er die Zähne. Jedenfalls beklagte sich Mayweather nach der erfolgreichen Titelverteidigung lautstark darüber, dass ihn sein argentinischer Widersacher in bester Mike Tyson- und Luis Suarez-Manier in die Hand gebissen hätte. „Nach der achten Runde waren meine Finger taub“, berichtete der US-Superstar, „ich konnte die linke Hand kaum noch benutzen.“

Aber auch als einarmiger Boxer sollte Mayweather seinen 47.Profikampf schlussendlich mit links gewinnen. Die Punkterichter fällten ein klares Urteil (116:111, 116:111, 115:112) zugunsten des 37-Jährigen, der seit 1996 noch jedes Mal den Ring als Sieger verlassen hat.

Pflichtaufgabe

In den Augen des Superstars war der Sieg gegen Marcos Maidana allerdings nichts weiter als eine notwendige Pflichterfüllung und alles andere als ein Kampf, um euphorisch die Siegerfäuste sprechen zu lassen. „Ich gebe mir eine C minus“, erklärte Mayweather nach dem Duell, „ich hätte besser kämpfen können.“
Gegen Maidana genügte dem Langzeitweltmeister eine effiziente Leistung. Sein Herausforderer schlug zwar deutlich öfter zu (572), landete dabei aber nur 128 Treffer, Mayweather hingegen brachte 166 von 326 Schlägen ans Ziel.

Der 47. Sieg im 47.Profikampf machte Floyd Mayweather um mehr als 25 Millionen Euro reicher. Nicht von ungefähr trägt der US-Boxer seit Jahren den Spitznamen „Money.“ Der Geldregen wird wohl noch länger auf den schlagfertigen 37-Jährigen niederprasseln. Mayweather hat bereits angekündigt, 2015 für zwei weitere Kämpfe in den Ring steigen zu wollen.

Mayweather: 685.000 Euro pro Minute

Auch wenn’s um die Gagen geht ist der US-Boxer nicht zu schlagen. Im Kampf gegen Marcos Maidana kassierte der
Krösus für jede Minute im Ring 685.000 Euro.

Vergleich
Cristiano Ronaldo verdiente 2013/14 bei Real pro eingesetzter Minute 223.500 Euro. Adler Gregor Schlierenzauer erhielt für jede Minute in der Luft 23.500 Euro. Ski-Star Marcel Hirscher bekam im Weltcup 7131 Euro pro gefahrener Minute.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.