Vettel peilt die Entscheidung an

Sebastian Vettel geht in jedem Fall als WM-Leader in die Formel-1-Sommerpause.
Foto: apa

Zwei Grand Prix - in Deutschland und Ungarn - stehen vor der Sommerpause noch an.

Zwei Mal noch Gas geben, dann verabschiedet sich die Formel 1 in die Sommerpause. Bei den Rennen auf dem Nürburgring (Sonntag) und in Budapest (31. Juli) könnte endgültig die Entscheidung in der WM zugunsten von Sebastian Vettel fallen.

Unabhängig vom Ausgang der beiden Grands Prix wird der deutsche Red-Bull-Pilot als WM-Führender nach Monza (11. September) kommen - derzeit beträgt Vettels Vorsprung auf den Zweiten, Teamkollege Mark Webber, 80 Punkte.

Der Australier warnte vor dem Deutschland-Rennen vor Fernando Alonso, der zuletzt in Silverstone für den ersten Ferrari-Sieg seit Oktober 2010 gesorgt hatte. "Fernando ist ein weiser alter Fuchs, er wird definitiv eine Kraft sein in den kommenden beiden Rennen."

Für Spannung sorgen auch die Gegebenheiten auf den beiden Strecken. Auf dem Nürburgring ist das Wetter die große Unbekannte, in Ungarn sollte es heuer erstmals wieder mehr Überholmanöver geben.

Dank verstellbarem Heckflügel und Energie-Rückgewinnungssystem gab es in den ersten neun Saisonrennen 623 Überholvorgänge und damit mehr als in der gesamten letzten Saison.

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?