British Grand Prix

© REUTERS / ANDREW BOYERS

Sport Motorsport
07/03/2022

Rote Flagge nach schwerem Crash bei der Formel 1 in Silverstone

Schon in der ersten Kurve zum Großen Preis von Großbritannien kam es zu einem schweren Unfall. Das Rennen wurde unterbrochen.

Der Grand Prix in Silverstone wurde nach einem schweren Unfall in der ersten Kurve mit mehreren Fahrzeugen unterbrochen. An der Kollision beteiligt waren unter anderem George Russell (Mercedes), Yuki Tsunoda (Alpha Tauri), Alex Albon (Williams), Esteban Ocon (Alpine) und Zhou Guanyu (Alfa Romeo).

Bei dem Massencrash wurde das Auto von Zhou Guanyu umgedreht, schlitterte auf dem Cockpitschutz Halo dahin und flog über (!) die Reifenstapel in den Fangzaun. Einige bange Minuten war unklar, ob sich der Chinese schwerer verletzt hatte.Erst nach einiger Zeit kam die Meldung aus der Alfa-Romeo-Box, dass der 23-Jährige ansprechbar sei und keine gravierenden Verletzungen haben soll. Zhou wurde im Medical-Center genauer untersucht und nach etwa eineinhalb Stunden wieder entlassen.

 

Auch der Thailänder Alex Albon wurde in das Medical-Center gebracht und danach ins Spital nach Coventry transferiert.

 

Trauriger Held des Tages war George Russell. Der Brite sprang angesichts des Unfalls aus seinem leicht beschädigten Mercedes und eilte zu Zhou. "Das hat schrecklich ausgesehen", sagte Russell. "Es war ein richtig dramatischer Zwischenfall." Als er wieder in sein Auto einstieg, konnte er das Fahrzeug aber nicht mehr starten.

Das Heimrennen war für den 24-Jährigen damit auch schon beendet. 

Gegen 17.00 MESZ wurde das Rennen fortgesetzt.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare