Sport | Motorsport
23.04.2012

"Rosberg, was hast du nur angestellt?"

Internationale Pressestimmen nach dem Formel-1-Grand-Prix in Bahrain.

ITALIEN:

La Gazzetta dello Sport: König Seb ist zurück. Vettel dominiert und übernimmt die WM-Führung. Rosberg, was hast du nur angestellt? Innerhalb von einer Woche von ganz oben nach ganz unten.

Tuttosport: Vettels Rückkehr

GROSSBRITANNIEN:

Independent: An einem Tag, an dem keine der befürchteten Störungen eingetreten war, lieferte Weltmeister Sebastian Vettel einen Sieg mit klarer Ansage für Red Bull in Bahrain. Die größte Gefahr kam unerwartet von Lotus-Fahrer Kimi Raikkönen.

Guardian: Für die Formel 1 lief es in Bahrain besser als sie es verdient gehabt hätte - ein abwechslungsreiches und manchmal aufregendes Ereignis, das den vierten Sieger im vierten Rennen der Saison hervorbrachte.

The Times: Vettel geht siegreich aus einem Wochenende der Spannung hervor. Der Deutsche ist der vierte Sieger im vierten Rennen - auch wenn die Massen fernblieben.

The Sun: Lewis Hamilton hätte verrückt werden können, nachdem seine Boxen-Crew erneut ein Chaos verursachte und ihm die Chance kostete, den Grand Prix von Bahrain zu gewinnen.

FRANKREICH:

L`Equipe: Vettel genießt in Maßen - Der Deutsche ist glücklich, aber auch zugleich vorsichtig mit Blick auf die Zukunft.

Directmatin: Sebastian Vettel und Red Bull haben ihre Flügel wieder entdeckt.

SPANIEN:

El Pais: Vettel reagierte im Stil eines Champions. Mit seinem Sieg übernahm Red Bull wieder das Zepter in der Formel 1. Man sagt, die Techniker des Rennstalls schlafen nie.

El Mundo: Das Rennen fand statt, obwohl ein großer Teil der Bevölkerung von Bahrain dagegen war. Der Herrscher des Landes und Formel-1-Kaiser Bernie Ecclestone lächelten zufrieden, weil sie sich durchgesetzt hatten. Ihnen war egal, welch ein hoher Preis dafür gezahlt wurde.

El Periodico: Der König von Bahrain setzt auf Repression. Er ließ Proteste niederschlagen, während die Rennwagen über den Rundkurs rasten.

As: Vettel feiert sein Comeback. Die WM ist abwechselungsreich wie nie: in vier Rennen vier verschiedene Sieger und vier Spitzenreiter in der Gesamtwertung. In Bahrain regnete es vor dem Rennen. Das ist ungewöhnlich in einem Wüstenland, aber normal in einem Land, das weint.

Sport: Die Machthaber schotteten den Rennkurs gegen die politischen Proteste ab. Die Formel 1 reflektierte nicht die Realität in dem Land.

BRASILIEN:

O Globo: Da kommt der Deutsche. ... Die Leistung von Vettel erinnert an die Hegemonie, die er und sein RBR-Team im vorigen Jahr zeigten.

Estado de Sao Paulo: Nachdem er in den ersten drei Rennen des Jahres enttäuschte, ist Sebastian Vettel am Sonntag zu seiner Brillanz zurückgekehrt.

   PORTUGAL:

Publico: Auch wenn der Widerstand gegen das Regime auf der Strecke nicht Einzug hielt, war vor dem Rennen in der Ferne eine schwarze Rauchsäule zu sehen. In Budaiya setzten Antiregierungs-Demonstranten Autoreifen in Brand, es gab Kundgebungen an verschiedenen Orten Bahrains und die Sicherheitsvorkehrungen um den Großen Preis wurden verstärkt.

O Jogo: Renault hat dem Meister Flügel verliehen. Sebastian Vettel (Red Bull) ist zur guten alten Zeit der Pole Positions und der Siege zurückgekehrt.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Tabelle

  • Pressestimmen

  • Hintergrund