Sport | Motorsport
06.03.2018

Pretty in Pink: BWT künftig auch in der Formel 2

Nicht nur in der Formel 1 erstrahlt das Pink der österreichischen Marke, auch in den Nachwuchsserien regiert Rosa.

Als vor einem Jahr das Formel-1-Team Force India plötzlich in knalligem Rosa auf der Rennstrecke seine Bahnen zog, war das Erstaunen groß - für viele war die Marke BWT im Motorsport bis dahin eine Randerscheinung, mit dem Sponsoring-Vertrag für den indischen Rennstall begann für den österreichischen Wasser-Technologie-Konzern aber ein umfangreiches Rennsport-Engagement.

Auch in den Nachwuchsserien Formel 3 und Formel 4 war die rosarot-weiße Farbgebung in der abgelaufenen Saison vertreten, ebenso wie mit dem Tiroler Lucas Auer am Steuer in der DTM und im deutschen GT Masters. In der Formel 3 saß mit Maximilian Günther ein Deutsch-Österreicher im Cockpit. Der 20-Jährige aus Oberstdorf besitzt neben der deutschen Staatsbürgerschaft auch die österreichische, im Rennsport tritt er aber mit deutscher Lizenz an.

Für die Saison 2018 stieg Günther in die Formel 2 auf, die direkte Vorstufe zur Formel 1. Beim britischen Arden-Rennstall ist nun nicht nur Günther, sondern auch sein Vorjahressponsor BWT gelandet.

Pretty in pink! @MAXGofficial gets @ArdenMotorsport's first run in the new pink paint scheme pic.twitter.com/0woRQFXF8d

— FIA Formula 2 (@FIA_F2) March 6, 2018

BWT-Marketingchef Lutz Hübner zeigt sich erfreut über die Verbindung von BWT, Max Günther und Arden Motorsport. "Neben unserem Engagement in der Formel 1, Formel 3 und Formel 4 werden wir nun mit Arden International zusammenarbeiten und als BWT Arden antreten. Es freut uns besonders, dass eines unserer Formel-2-Autos von einem deutsch-österreichischen Fahrer, Maximilian Günther, pilotiert wird, der in unseren Farben schon einen erfolgreichen Auftritt in der Formel 3 geliefert hat."

In der Formel 1 sitzen in den rosaroten Force-India-Cockpits auch 2018 der Mexikaner Sergio Perez und der Franzose Esteban Ocon. In der Formel 2 wird neben Günther der Japaner Nirei Fukuzumi, seines Zeichens Honda-Nachwuchsfahrer, an den Start gehen. In der Formel 3 war im vergangenen Jahr das Prema-Team, für das auch Mick Schumacher fährt, Partner von BWT. In der Formel 4 tritt unter anderem dessen Cousin David Schumacher, Sohn von Michaels Bruder Ralf, in den BWT-Farben an. Dessen Saisonstart verlief in der arabischen Formel-4-Serie bereits erfolgreich, er wurde dort Vizemeister.

BWT im Motorsport

1/5

Formel 1 - Force India (Testfahrt Lucas Auer)

DTM - Mercedes (Lucas Auer)

GT Masters - Mücke Motorsport (u.a. Lucas Auer)

Formel 3 - Prema Motorsport (2017)

Formel 4 - Mücke Motorsport (u.a. Sophia Flörsch)