Formel 3 - Prema Motorsport (2017)

© APA/ERWIN SCHERIAU

Motorsport
03/06/2018

Pretty in Pink: BWT künftig auch in der Formel 2

Nicht nur in der Formel 1 erstrahlt das Pink der österreichischen Marke, auch in den Nachwuchsserien regiert Rosa.

von Mathias Kainz

Als vor einem Jahr das Formel-1-Team Force India plötzlich in knalligem Rosa auf der Rennstrecke seine Bahnen zog, war das Erstaunen groß - für viele war die Marke BWT im Motorsport bis dahin eine Randerscheinung, mit dem Sponsoring-Vertrag für den indischen Rennstall begann für den österreichischen Wasser-Technologie-Konzern aber ein umfangreiches Rennsport-Engagement.

Auch in den Nachwuchsserien Formel 3 und Formel 4 war die rosarot-weiße Farbgebung in der abgelaufenen Saison vertreten, ebenso wie mit dem Tiroler Lucas Auer am Steuer in der DTM und im deutschen GT Masters. In der Formel 3 saß mit Maximilian Günther ein Deutsch-Österreicher im Cockpit. Der 20-Jährige aus Oberstdorf besitzt neben der deutschen Staatsbürgerschaft auch die österreichische, im Rennsport tritt er aber mit deutscher Lizenz an.

Für die Saison 2018 stieg Günther in die Formel 2 auf, die direkte Vorstufe zur Formel 1. Beim britischen Arden-Rennstall ist nun nicht nur Günther, sondern auch sein Vorjahressponsor BWT gelandet.

Pretty in pink! @MAXGofficial gets @ArdenMotorsport's first run in the new pink paint scheme pic.twitter.com/0woRQFXF8d

— FIA Formula 2 (@FIA_F2) March 6, 2018

BWT-Marketingchef Lutz Hübner zeigt sich erfreut über die Verbindung von BWT, Max Günther und Arden Motorsport. "Neben unserem Engagement in der Formel 1, Formel 3 und Formel 4 werden wir nun mit Arden International zusammenarbeiten und als BWT Arden antreten. Es freut uns besonders, dass eines unserer Formel-2-Autos von einem deutsch-österreichischen Fahrer, Maximilian Günther, pilotiert wird, der in unseren Farben schon einen erfolgreichen Auftritt in der Formel 3 geliefert hat."

In der Formel 1 sitzen in den rosaroten Force-India-Cockpits auch 2018 der Mexikaner Sergio Perez und der Franzose Esteban Ocon. In der Formel 2 wird neben Günther der Japaner Nirei Fukuzumi, seines Zeichens Honda-Nachwuchsfahrer, an den Start gehen. In der Formel 3 war im vergangenen Jahr das Prema-Team, für das auch Mick Schumacher fährt, Partner von BWT. In der Formel 4 tritt unter anderem dessen Cousin David Schumacher, Sohn von Michaels Bruder Ralf, in den BWT-Farben an. Dessen Saisonstart verlief in der arabischen Formel-4-Serie bereits erfolgreich, er wurde dort Vizemeister.

Formel 1 - Force India (Testfahrt Lucas Auer)

DTM - Mercedes (Lucas Auer)

GT Masters - Mücke Motorsport (u.a. Lucas Auer)

Formel 3 - Prema Motorsport (2017)

Formel 4 - Mücke Motorsport (u.a. Sophia Flörsch)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.