© Twitter

Sport Motorsport
07/29/2019

Nächste Renault-Panne: Team-LKW in Ungarn verunfallt

In Hockenheim schieden beide Renault-Piloten aus. Nun erwischte es auf dem Weg zum nächsten Formel-1-GP auch den Team-LKW.

Als ob das vergangene Formel-1-Wochenende im deutschen Hockenheim dem Team Renault nicht genug zugesetzt hätte, folgte am Montag das nächste Unglück. In den sozialen Netzwerken kursieren Bilder, die einen von der Autobahn abgekommenen LKW des französischen Rennstalls in Ungarn zeigen. Der Formel-1-Tross siedelt derzeit in die Nähe von Mogyoród um, wo am kommenden Wochenende das nächste Rennen stattfindet.

"Wir bestätigen, dass ein Truck unseres Teams in einen Unfall auf der M1 in Ungarn, nahe Györ, verwickelt war. Der Fahrer, der sich an die Straßenverkehrsordnung gehalten hat, wurde aus dem Fahrzeug geborgen. Er ist bei Bewusstsein und wurde nicht lebensbedrohlich verletzt", schrieb das Team auf Twitter. Der Fahrer wurde für weitere Medizinchecks in ein Krankenhaus gebracht. In den Unfall war kein weiteres Fahrzeug verwickelt. 

Pechsträhne 

Am Sonntag war der deutsche Renault-Pilot Nico Hülkenberg einer der Pechvögel des Tages. In der letzten Kurve, in der ohnehin die meisten Fahrer ihre Hoffnungen begraben mussten, rutschte auch der lange auf Platz drei liegende 31-Jährige mit seinem Boliden gegen die Mauer. Sein australischer Teamkollege Daniel Ricciardo war bereits zuvor mit einem Motorschaden ausgeschieden.