Sport | Motorsport
25.03.2017

MotoGP: Vinales nach Quali-Absage auf Pole

Wegen starker Regenfälle war einen Qualifying in der Wüste unmöglich.

Die Qualifyings zum Motorrad-Grand-Prix von Katar sind am Samstag abgesagt worden. Die heftigen Regenfälle über der Wüste verunmöglichten geregelte Abschlusstrainings. Die Startaufstellungen für die Rennen am Sonntag in Doha erfolgen aufgrund der kombinierten Zeiten aus den freien Trainings.

Aufgrund der sintflutartigen Regenfälle wurde der Losail International Circuit unter Wasser gesetzt. Helfer versuchten mit Besen gegen die Pfützen anzukämpfen. Die MotoGP nahm es mit Humor und twitterte: "Wir haben Katars Curling-Team geholt, um zu helfen."

Eine weitere Gefahr wäre bei einem Start der Qualifikation die Beleuchtung gewesen. Die rund 3.500 Glühlampen, die den Kurs während des Nachttrainings erleuchten, spiegeln sich auf der Fahrbahn wider. Auf der Strecke im Wüstenstaat am Persischen Golf gibt es kein Ablaufsystem für das Wasser. Durch die überhöhten Kurven läuft es an vielen Stellen immer wieder zurück auf den Kurs.

Sollte es bis Sonntag trocken werden, beginnt das MotoGP-Rennen um 20.00 Uhr MESZ. Weitere Regenfälle könnten zur Folge haben, dass die Rennen erst am Montag ausgetragen werden. Dies wäre keine Premiere: Wegen Regens war in Katar bereits 2009 der MotoGP-Bewerb auf Montag verschoben worden. Aufgrund der kombinierten Trainingszeiten steht der Spanier Maverick Vinales in der Königsklasse auf der Pole Position. Die KTM-Piloten Bradley Smith und Pol Espargaro starten von den letzten beiden Plätzen.