Sport | Motorsport
21.10.2017

MotoGP: Marquez in Australien auf Pole, KTM stark

So gut wie noch nie im Qualifying schnitten die KTM-Piloten ab.

In der Qualifikation für das MotoGP-Rennen in Phillip Island hat sich WM-Leader Marc Marquez die Poleposition gesichert. Der Spanier wird am Sonntag bereits zum siebenten Mal in diesem Jahr von ganz vorne starten. Ein Debakel erlebte am Samstag Ducati: Als bester Fahrer kam Andrea Dovizioso, der härteste WM-Verfolger von Marquez, auf Platz elf.

Honda-Fahrer Marquez verwies die Yamahas seines Landsmanns Maverick Vinales und des Franzosen Johann Zarco auf die weiteren Ränge. So gut wie noch nie im Qualifying schnitten die KTM-Piloten ab. Der Spanier Pol Espargaro landete als Fünfter in der zweiten Startreihe, Teamkollege Bradley Smith aus Großbritannien wurde Neunter.

"Ich bin mit dem Speed zufrieden, mehr oder weniger auch mit dem Rhythmus", kommentierte Marquez. "Warten wir ab, wie das Wetter morgen wird", verwies der Katalane auf die Prognosen, die Regenschauer für den Nachmittag vorhersagen.

Michelin

Abseits des Asphalts wurde in Australien eine wichtige Entscheidung für die Zukunft bekanntgegeben. Reifen-Hersteller Michelin, der 2016 Bridgestone abgelöst hatte, und MotoGP-Vermarkter Dorna haben einen Vertrag für eine weitere Zusammenarbeit abgeschlossen. Michelin wird die MotoGP-Teams bis 2023 mit Einheitsreifen beliefern. In der Moto2 werden Dunlop-Einheitsreifen benutzt.