Sport | Motorsport
24.11.2018

Mercedes veröffentlicht erstes Video von Lauda nach Operation

Der 69-Jährige bedankt sich für die Unterstützung und gratuliert dem Rennstall zum fünften WM-Titel.

Rund vier Monate nach seiner lebensrettenden Lungentransplantation hat sich Niki Lauda erstmals persönlich an die Öffentlichkeit gewendet. In einer Videobotschaft an das Mercedes-Team, die der Rennstall auf Instagram verbreitete, zeigte sich der dreifache Weltmeister zwar noch etwas geschwächt, aber zuversichtlich, bald wieder an der Rennstrecke zu sein.

 

Der dreifache Weltmeister sprach darin von einer "harten Zeit", versprach aber auch, bald wieder bei seinem Team zu sein, dem er als Aufsichtsratsvorsitzender vorsteht.

Lauda gratulierte dem Rennstall zum fünften WM-Titel in Serie in der Fahrer- und in der Konstrukteurs-WM. "Die Erfolge dieses Jahres sind außergewöhnlich. Wir hätten keinen besseren Job machen können", meinte der 69-Jährige, ehe er in unnachahmlicher Art und Weise noch von einer "wichtigen Nachricht" sprach: "Ich werde bald da sein, wir werden es wieder angehen. Der Druck kommt, für das sechste Mal."

"Schneller aus dem Bett"

Seinen ursprünglich kolportierten Plan, einen Monat nach seiner Entlassung aus dem Wiener AKH bereits das Saisonfinale in Abu Dhabi zu besuchen, hat Lauda - offenbar auf Anraten seiner Ärzte - verworfen. Der Wiener befindet sich derzeit auf Reha. 

"Wie ihr alle wisst, habe ich eine harte Zeit gehabt vom gesundheitlichen Standpunkt her", erklärte Lauda, der sich auch für die positiven Gedanken und Rückmeldungen aus dem Team bedankte. "Die Unterstützung, die ich von euch allen auf meinem Weg erhalten habe, war unglaublich. Ich war schneller aus dem Bett, weil ich gespürt habe, dass ich in einer großen, starken Familie und bei Freunden zu Hause bin."