Sport | Motorsport
11.11.2017

Marquez beim MotoGP-Finale trotz Sturz auf Pole

Zwar stürzte der WM-Führende in der finalen Zeitenjagd, konnte aber dennoch nicht mehr von der Spitze verdrängt werden.

Honda-Fahrer Marc Marquez nimmt am Sonntag in Valencia das 18. und letzte Saisonrennen in der MotoGP-Klasse (14.00 Uhr) von der Pole-Position in Angriff. Hinter dem WM-Leader aus Spanien, der sich trotz eines Sturzes zum achten Mal in dieser Saison die beste Startposition sicherte, komplettieren der Franzose Johann Zarco und der Italiener Andrea Iannone die erste Reihe.

Der WM-Zweite Andrea Dovizioso, der beim Saisonfinale einzig mit einem Sieg noch (geringe) Aussichten auf den Titelgewinn hat, war über eine Sekunde langsamer als Marquez und startet nur von der neunten Position. Marquez reicht in Valencia bereits ein elfter Platz zur Titelverteidigung und dem vierten WM-Titel in der Königsklasse (nach 2013, 2014 und 2016).