Sport | Motorsport
12.10.2018

Formel 3: Schumacher auf dem Hockenheimring auf Titelkurs

Für die drei abschließenden Rennen hat sich der Deutsche in eine optimale Ausgangslage gebracht.

75 Punkte sind in der Formel-3-Europameisterschaft noch zu vergeben, deren 49 beträgt der Vorsprung von Mick Schumacher auf seinen ersten Verfolger Daniel Ticktum am Beginn des letzten Rennwochenendes der Saison. Gar 69 Punkte Rückstand hat mit Marcus Armstrong der dritte noch verbliebene Titelkandidat - es spricht also vieles für den Sohn des siebenfachen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher.

Und in den Qualifying-Sessions am Freitag untermauerte der 19-Jährige seine Ambitionen auf den ersten Titel seiner Rennfahrerkarriere - auch wenn er ein bisschen Startschwierigkeiten hatte. Während sein Prema-Teamkollege Guanyu Zhou das erste Rennen von der Pole Position aus in Angriff nimmt, muss Schumacher mit Platz sieben Vorlieb nehmen. Alles nur halb so schlimm - seine Rivalen Armstrong und Ticktum schnitten als Sechster und Neunter ebenfalls nicht herausragend ab. In die Rennen zwei und drei startet Schumacher jeweils als Zweiter.

Die Mathematik ist einfach: Hat Schumacher nach Rennen eins (Start am Samstag um 10.00 Uhr, Renndauer 35 Minuten) mehr als 50 Punkte Vorsprung auf Ticktum und Armstrong, ist der Titelkampf entschieden. Sollte Armstrong das Rennen gewinnen, muss Schumacher "nur" vor Ticktum bleiben und mindestens Siebenter werden. Siegt Armstrong nicht, sind seine Titelchancen dahin und Schumacher braucht nur noch auf Ticktum zu achten.

Gut möglich also, dass Mick schon am Samstag seinem Vater in Sachen Titeljagd nacheifert - und im kommenden Jahr als Formel-3-Champion mit großer Wahrscheinlichkeit den Schritt in die Formel 2 wagt. Alle drei Rennen sind übrigens im Livestream auf Youtube sowie auf ntv zu sehen.