Lotus F1 Formula One driver Kimi Raikkonen of Finland is pictured during the third practice session of the Italian F1 Grand Prix at the Monza circuit September 7, 2013. REUTERS/Max Rossi (ITALY - Tags: SPORT MOTORSPORT F1 PROFILE)

© Reuters/MAX ROSSI

Formel 1
09/09/2013

Iceman Räikkönen sorgt für heiße Gerüchte

Noch ist sein Wechsel zu Ferrari nicht offiziell, doch die Folgen werden spektakulär sein.

von Florian Plavec

Noch immer wartet die Formel-1-Welt auf die offizielle Bestätigung, doch deutsche Medien melden den Transfer als fix: Kimi Räikkönen wird nach Ende der Saison zu Ferrari zurückkehren.

Lotus äußert sich nicht zu dem Thema, Räikkönen schweigt wie immer. Nach der schmerzhaften Niederlage von Ferrari beim Heim-Grand-Prix in Italien (Alonso Zweiter hinter Vettel) sagte Teamchef Stefano Domenicali: „Wir haben uns noch nicht entschieden, weil es eine schwierige Entscheidung ist. Vorher müssen alle Fakten auf den Tisch, um die beste Wahl zu treffen.“

Zwei Alpha-Männchen

Ein Ferrari-Duo mit den super-schnellen Fahrern Alonso/Räikkönen hätte enormen Zündstoff. Im Gegensatz zu Felipe Massa würde sich Räikkönen, der Weltmeister von 2007, keinesfalls mit der Rolle als Nummer 2 zufriedengeben. Ein Konkurrenzkampf bei Ferrari könnte im mit südländischem Temperament geführten Team zu großen Problemen führen. Sollte „Iceman“ Räikkönen Alonso im Kampf um die WM Punkte wegnehmen, hätte womöglich auch die spanische Großbank Santander etwas dagegen. Diese investiert pro Jahr ungefähr 30 Millionen Euro in die Scuderia – mit dem einen Ziel, Alonso zum Weltmeister zu machen.

Diese Überlegungen nähren Spekulationen, dass möglicherweise sogar Alonso vor Räikkönen flüchtet und versucht, bei Lotus sein Glück zu finden. Treibende Kraft dahinter ist Carlos Ghosn. Der Renault-Chef plant angeblich, den verlorenen Sohn zurückzuholen. Alonso wurde im Renault 2005 und 2006 Weltmeister.

Renault-Teamchef Eric Boullier sagte zu Bild.de: „Wenn Fernando an meine Tür klopfen würde, nehme ich ihn mit Kusshand. Ich hoffe nur, dass ich ihn bezahlen kann.“ Doch das ist zu bezweifeln. Lotus ist finanziell in der Krise und schuldet sogar Räikkönen noch Teile seiner Gage.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.