© REUTERS/HAMAD I MOHAMMED

Sport Motorsport
01/20/2022

Gerüchte um einen möglichen Rücktritt von Lewis Hamilton

McLaren-CEO Zak Brown wäre nicht überrascht, würde der siebenfache Weltmeister der Formel 1 das Handtuch werfen.

Es ist ruhig geworden um Lewis Hamilton. Seit dem Saisonfinale am 12. Dezember in Abu Dhabi hat sich der siebenfache Weltmeister der Formel 1 nicht mehr zu Wort gemeldet. Damals hatte er in der letzten Runde des letzten Rennens seinen sicher geglaubten WM-Titel noch an Max Verstappen verloren. Es war eine gleichsam dramatische wie umstrittene Entscheidung.

Hamilton zeigte sich damals zwar als fairer Verlierer und gratulierte seinem niederländischen Konkurrenten. Es ist aber kein Geheimnis, dass sich der Brite nach den teilweise nicht nachvollziehbaren Beschlüssen der Rennleitung unfair behandelt fühlte und tief gekränkt war. 

Nun kursieren Gerüchte über einen möglichen Rücktritt von Lewis Hamilton. Die französische Formel-1-Legende Alain Prost schätzt die Chancen auf 50:50. Hamilton habe "so viele Gründe zum Aufhören wie zum Weitermachen", sagte Prost. "Er hat damals einen verdammten Schlag auf den Kopf erhalten."

Auch McLaren-CEO Zak Brown äußerte sich in einem Online-Gruppengespräch zu Hamilton: "Ganz ehrlich, es wäre ein Schock, würde er zurücktreten. Aber niemand sollte es für selbstverständlich ansehen, dass er wieder antritt, denn seine Frustration ist verständlich."

Die Spekulationen über einen möglichen Rücktritt werden nicht aufhören, bis sich Hamilton wieder zu Wort meldet. Dessen Bruder Nicolas beruhigt alle Hamilton-Fans: "Lewis nimmt nur eine Auszeit von Social Media."

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare