© DIENER/Extra

Sport Motorsport
04/13/2019

Faszination Formel 1: "Man kann die enorme Leistung spüren"

Der neue Fan. Beim 14-jährigen Ferrari-Anhänger aus Wien hat es in Spielberg so richtig gefunkt.

von Florian Plavec

Marvin Kallo trägt Ferrari-Kappe und Ferrari-Schuhe. Seine Ausweise stecke im Ferrari-Portemonnaie. Der 14-jährige Schüler aus Wien über seine Leidenschaft:

„Es war beim ersten Rennen in Spielberg 2014. Da hat es bei mir so richtig gefunkt. Es ist fantastisch, live zu beobachten, wie die Fahrer ihre Autos bei diesen Fliehkräften kontrollieren können. Ich bekomme Herzklopfen, wenn ich die Überholvorgänge sehe. Wenn das Feld startet, kann man die enorme Leistung der Autos richtig spüren. Und ich habe mir auch nicht vorgestellt, dass selbst die V6-Motoren so laut sind.

Es heißt nicht umsonst Formel 1. Die 1 steht für die Königsklasse. Seit 2014 war ich bei jedem Rennen in Spielberg. An 2016 habe ich keine schöne Erinnerung. Da ist Sebastian Vettel genau vor mir der Reifen geplatzt.

Ich bin Vettel-Fan, aber vor allem bin ich Ferrari-Fan. Es ist die Geschichte und die Tradition des Teams, die mich faszinieren.

In meiner Familie ist es selbstverständlich, dass am Wochenende im TV die Formel 1 läuft. An jedem zweiten Sonntag sind diese zwei Stunden fix reserviert. Das letzte Mal ein Rennen versäumt habe ich im Jahr 2017.

Manche kritisieren, dass die Formel 1 zu vorhersehbar ist. Das stimmt einerseits schon und es ist schade, dass ein toller Fahrer wie Verstappen nicht mit Hamilton oder Vettel mithalten kann. Allerdings ist die Formel 1 auch ein Wettkampf der Konstrukteure. Wenn Leute sagen, dass der Fahrer keine Rolle spielt, dann ist das einfach falsch. Formel 1 ist mehr als nur im Kreis fahren. Wenn man nur eine Zehntelsekunde zu früh auf das Gas steigt, kann man auf der folgenden Geraden eine halbe Sekunde verlieren. Gerade Vettel hat zuletzt leider ein paar Mal Fehler gemacht. Besonders geschmerzt hat sein Ausfall in Deutschland 2018.

Ich glaube aber, dass er heuer trotz des schlechten Starts noch Weltmeister werden kann. Ein Traum von mir wäre es, einmal nach Monza zu fahren. Und dort soll dann Vettel im Ferrari gewinnen. Das wäre unglaublich.“

Marvin Kallo, 14, ist Schüler im GRG 21 in Floridsdorf und Ferrari-Fan.