"Boxen-Ochsen!"

© Bild: reuters

Internationale Pressestimmen zum Grand Prix in Silverstone: "Alonso gewinnt beim Parken."

DEUTSCHLAND:

Abendzeitung: "Panne beim Boxenstopp: Vettels Mechaniker patzen. Alonso profitiert vom Blackout der Red-Bull-Crew und gewinnt in Silverstone sein erstes Saisonrennen. Der Weltmeister wird trotzdem Zweiter und hat schon 80 Punkte Vorsprung."

Bild: "Vettel: Sieg in der Box verbockt. Es klemmte so einiges an diesem Renn-Wochenende bei unserem Weltmeister... und doch war Sebastian Vettel (24) nach dem Großen Preis von England ein lachender Zweiter. Trotz des Ferrari-Sieges von Fernando Alonso baute Vettel seine WM-Führung auf 80 Punkte (204) vor Teamkollege Mark Webber (124) aus."

B.Z. : "Boxen-Ochsen! Vettel landet nur auf Platz 2. (...) Das Chaos von Silverstone: Regen, Unfälle, Strafen und ein verschenkter Vettel-Sieg. Der GP von Großbritannien war eines der kuriosesten Rennen der letzten Jahre. Und am Ende schnappte sich der spanische Abstauber Fernando Alonso den Sieg, weil Red Bull den zweiten Boxenstopp bei Weltmeister Sebastian Vettel verpatzte."

Frankfurter Allgemeine Zeitung: "Ein Sieg gegen die Langeweile. Im Grand Prix von Silverstone macht Ferrari einen großen Sprung nach vorne: Beim Erfolg des Spaniers Fernando Alonso ist Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel erstmals in dieser Saison chancenlos."

Frankfurter Rundschau: "Probleme beim Parken. Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat den Grand Prix im britischen Silverstone mit gemischten Gefühlen beendet. Ein Patzer seiner Crew kostete den Red-Bull-Piloten den möglichen siebten Saisonsieg, doch als Zweiter sammelte der 24-Jährige weitere Punkte auf dem Weg zu seinem zweiten WM-Titel."

Hamburger Abendblatt: "Alonso gewinnt beim Parken."

Süddeutsche Zeitung: "'Behalte den Abstand bei!' Eine Teamorder sichert Sebastian Vettel in Silverstone den zweiten Platz hinter Fernando Alonso. Doppelte Premiere in Silverstone: Zum ersten Mal in der Formel-1-Saison 2011 gewinnt Ferrari-Fahrer Fernando Alonso. Und zum ersten Mal überhaupt wendet sich das Weltmeister-Team Red Bull von der Devise ab, seine zwei Fahrer - Titelverteidiger Sebastian Vettel und Mark Webber - frei fahren zu lassen."

SCHWEIZ:

Berner Zeitung: "Alonso meldet sich zurück."

Blick: "Alonso siegt! (...) Welch eine Genugtuung für die Roten! Seit Korea 2010 - seit zehn Rennen also - stand Ferrari nicht mehr zuoberst auf dem Treppchen."

Neue Zürcher Zeitung: "Schub für die Scuderia. Alonso gelingt für Ferrari in Silverstone der erste Saisonsieg - der WM-Leader Vettel vor Webber auf Platz zwei. Trotz dem Erfolg in Silverstone bleibt Ferraris Rückstand auf Red Bull beträchtlich."

GROSSBRITANNIEN:

Daily Telegraph: "Fernando Alonso kommt im Ferrari auf Touren und ist bereit für einen späten Angriff auf den WM-Titel."

Mirror: "McLaren nach Doppelfehler unter Druck. Team-Boss Martin Whitmarsh muss bestreiten, dass er um seinen Posten fürchtet."

Guardian: "Lewis Hamilton bleibt in der Kriechspur, McLaren hat ein Rad ab: zwei grobe Fehler vermasseln Jenson Buttons und Hamiltons Podiumschancen."

Daily Mail: "Total verrückt! McLarens Pitlane-Panne stoppt Button, während Lewis einen Benzin-Fehler erleidet."

Independent: "Alonso beweist perfektes Timing, nachdem sich Red Bull verspätet. Der Sieg des Spaniers krönt das 60-jährige Jubiläum des ersten Scuderia-Triumphs in Silverstone."

Daily Express: "Alonso feiert Ferraris Meilenstein und schreibt selbst Geschichte: Dem Spanier gelingt ein superber Sieg in einem actiongeladenen Rennen."

ITALIEN:

La Gazzetta dello Sport: "Ferrari forever! Alonso erobert den Großen Preis von Großbritannien auf der Piste, auf der Gonzales 1951 den ersten Grand Prix für Ferrari gewann. 60 Jahre voller Siege. Der rote Zauber. Fernando geht mit einem Meisterwerk in die Ferrari-Geschichte ein. Bei Red Bull kehrt die Eiszeit zwischen Vettel und Webber zurück."

Tuttosport: "Ole Alonso. Ein Ferrari-Triumph in Silverstone."

Corriere dello Sport: "Si Ferrari, Si! Ein mitreißender Sieg auf der Strecke, auf der Ferrari vor 60 Jahren seinen ersten Grand Prix gewann!"

La Repubblica: "Auf der 'Ferrari-Strecke' in Silverstone wird der Traum war. Fernando hat sein Selbstvertrauen wiedergefunden."

Corriere della Sera: "Fernandos rotes Herz schlägt. Endlich! Ein Triumph auf der Strecke des ersten Ferrari-Siegs vor 60 Jahren."

L'Unita: "Ferrari siegt wieder!"

SPANIEN:

El Pais: "Ferrari ist wieder da. Alonso erringt den ersten Sieg der Saison. Man muss den Ferrari-Technikern applaudieren. Sie haben einen Rennwagen auf Vordermann gebracht, der vor knapp zwei Monaten keine Chance gegen die Konkurrenz von Red Bull hatte."

El Mundo: "Alonso gewinnt mit Ferrari an der Stelle, wo die Italiener vor 60 Jahren ihren ersten Formel-1-Sieg errungen hatten."

Marca: "Fernando Alonso reitet wieder vorneweg. Es gibt keinen schöneren Schauplatz für einen Grand-Prix-Sieg als in Silverstone. Das ist das Wimbledon der Formel 1."

As: "Alonso bremst die Red-Bull-Boliden. Ferrari kommt den Rivalen näher. Vettel wird das Opfer eines Fehlers seines Teams an den Boxen."

FRANKREICH:

L'Equipe: "Alonso hat gestern vor Vettel und Webber einen wichtigen ersten Platz errungen. Dieser Sieg erlaubt ihm erstens, mit Jackie Stewart gleichzuziehen. Wenn nicht im Bereich der WM-Titel (es steht zwei zu drei) so doch wenigstens bei den gewonnenen Rennen (27). Aber wichtiger noch, dieser Triumph wurde vor allem dank eines wieder leistungsstarken Ferrari erzielt. La Scuderia stellt sich vor Beginn der zweiten Saisonhälfte wieder dem Kampf."

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Ergebnisse

  • Tabelle

  • Hintergrund

  • Pressestimmen

Erstellt am 05.12.2011