Hungarian Formula One Grand Prix

© EPA / FIA/F1 HANDOUT

Sport Motorsport
07/28/2020

Aufreger: Hamilton teilte Video von Verschwörungstheoretiker

Der Weltmeister bekam für einen Instagram-Beitrag ordentlich Gegenwind. Er löschte das Video und entschuldigte sich.

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton ist auf Instagram sehr aktiv und lässt dort seine Fans auch an seinen Gedanken zu politischen und gesellschaftlich relevanten Themen teilhaben. So engagierte er sich in den letzten Wochen und Monaten sehr für das Thema "Black Lives Matter". Nun ist dem aktuellen Superstar der Motorsport-Königsklasse aber ein Patzer unterlaufen. Hamilton teilte in seiner Instagram-Story ein Video eines umstrittenen Verschwörungstheoretikers.

Dieser hatte ein Interview mit Bill Gates auf CBSN gepostet, in dem der Microsoft-Gründer und Milliardär über das Coronavirus und die Medikamentensuche spricht. Unter anderem äußert Gates dabei Sorgen über mögliche Nebenwirkungen eines Impfstoffes. Dazu der Kommentar: "Ich erinnere mich daran, wie ich meine erste Lüge erzählte." Für den Verschwörungstheoretiker ist Gates sowohl Verursacher als auch Profiteur der aktuellen Corona-Krise.

"Ich bin nur ein Mensch, aber ich lerne"

Nachdem Kritik laut wurde, löschte Hamilton das Video wieder und postete eine Erklärung. "Ich habe einige Kommentare zu meinem früheren Posting zum Coronavirus-Impfstoff bemerkt und wollte klarstellen, was ich damit meinte, da sie möglicherweise falsch interpretiert wurden", so der Brite. So habe er etwa den beigefügten Kommentar nicht gesehen. "Das ist völlig meine Schuld und ich habe großen Respekt vor der Wohltätigkeitsarbeit, die Bill Gates leistet." 

Zudem stellte er klar, dass er natürlich nicht gegen einen Impfstoff sei und hoffe, dass seine Entwicklung "dazu beiträgt, Leben zu retten." Dennoch räumte er ein, gewisse Bedenken zu haben. "Ich hatte das Gefühl, dass es immer noch eine große Unsicherheit über die wichtigsten Nebenwirkungen und die Art und Weise der Finanzierung gibt", so Hamilton, der abschließend bemerkt: "Es mag sein, dass meine Postings nicht immer richtig sind, ich bin nur ein Mensch, aber ich lerne."