Sport | Motorsport
27.11.2018

Alles neu macht Abu Dhabi: In der Wüste wird fleißig gefahren

Nur einen Tag Pause gönnte sich die Formel 1. Nun wird schon fleißig an der Vorbereitung für 2019 gearbeitet.

Die Formel-1-Saison 2018 ist seit gerade einmal zwei Tagen Vergangenheit, aber auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi bietet sich den Fans schon ein erster Blick auf die Saison 2019. Und anders als in den vergangenen Jahren bringt die kommende Saison eine Vielzahl an neuen Gesichtern.

Einzig beim Weltmeister Mercedes und bei Haas bleibt aus Fahrersicht alles beim alten. In allen anderen Mannschaften wird zumindest eines der beiden Cockpits neu besetzt. Und seit Montag ist auch der letzte Platz vergeben - wenn man davon absieht, dass Lance Stroll bei Force India nach wie vor nicht offiziell bestätigt ist.

Ein Weltmeister im Urlaub, ein Vize bei der Arbeit

Für einen Altmeister brachte der Dienstag eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte. Kimi Räikkönen sitzt nach 17 Jahren erstmals wieder in einem Sauber-Cockpit, der Finne absolvierte seine ersten Runden für den Schweizer Rennstall, bei dem er 2001 seine Karriere in der Formel 1 begonnen hatte, in einem neutralen weißen Rennanzug.

Formel-1-Test in Abu Dhabi

1/6

Max Verstappen

Bei Red Bull sitzt am Dienstag Max Verstappen am Steuer. Im Heck ist aber noch nicht der neue Honda-Motor.

Sebastian Vettel

Ferrari-Star Sebastian Vettel legt den Grundstein für einen neuen Anlauf auf den Titel im nächsten Jahr.

George Russell

Der junge Brite darf sich erstmals mit seinem neuen Team vertraut machen. F1-Erfahrung hat er aber schon.

Valtteri Bottas

Der Mercedes-Pilot hat eine schwierige Saison hinter sich. In Abu Dhabi arbeitet er auch an sich selbst.

Kimi Räikkönen

Ganz in Weiß: Der Weltmeister von 2007 kehrt nach 17 Jahren an den Ort zurück, wo 2001 seine Karriere begann...

Kimi Räikkönen

... und absolvierte am Dienstag seine ersten Runden am Steuer des Alfa-Romeo-Sauber.

Am Ende des Feldes durfte George Russell erstmals ins Williams-Cockpit klettern. Der Brite kommt als frisch gekrönter Formel-2-Champion neu in die Königsklasse, durfte aber für Mercedes in dieser Saison schon Testerfahrung sammeln - und zerschmetterte dabei unter anderem den Rundenrekord auf dem Hungaroring.

Bei Ferrari wird Neuankömmling Charles Leclerc erst am Mittwoch am Steuer sein, den Dienstag absolviert Vizeweltmeister Sebastian Vettel. Dessen Erzrivale Lewis Hamilton ist übrigens schon im Urlaub - bei Mercedes bestreitet Valtteri Bottas beide Testtage.