© EPA/FIA/F1 HANDOUT

Sport Motorsport
12/22/2020

Alexander Albon: Bewegende Worte zum Abschied aus der Formel 1

"Es schmerzt. Ich habe alles gegeben, es hat nicht gereicht", schrieb der Thailänder nach seinem Aus bei Red Bull.

Für Alexander Albon ist die Karriere als Stammfahrer in der Formel 1 nach nur einem Jahr (zumindest vorübergehend) schon wieder vorbei. Der in England lebende Thailänder war in der abgelaufenen Saison seinem Teamkollegen Max Verstappen klar unterlegen, er verlor das interne Qualifying-Duell bei Red Bull mit 0:17. Ab der kommenden Saison wird der Mexikaner Sergio Pérez im zweiten Red-Bull-Cockpit sitzen.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Nach einigen Tagen Funkstille gab Albon nun auf Instagram eine erste Stellungnahme zu seinem Aus ab: "Es tut weh. Ich habe alles gegeben, aber es war nicht genug", schrieb der 24-Jährige. Albon bedankte sich speziell bei seinen Fans aus Thailand und verspricht, nicht aufzugeben: "Das ist nicht das Ende. Mein Ziel ist, 2022 wieder zurück zu sein, um die thailändische Flagge zu schwingen."

"Ein Gentleman"

Red-Bull-Teamchef Christian Horner bezeichnete Albon als "großartigen Rennfahrer" und "absoluten Gentleman". Er sei im Team sehr beliebt. "Und das hat diese Entscheidung schwieriger gemacht. Aber wenn man sich die Daten ansieht und den Fakten im Gegensatz zu den Emotionen vertraut, ist Sergio die logische Wahl."

Albon wird Teammitglied bei Red Bull Racing bleiben. 2021 wird er vor allem im Simulator und bei Reifentests zum Einsatz kommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.