Hannes Arch blieb im Finale nicht fehlerfrei

© APA/ERWIN SCHERIAU

Flugsport
10/26/2014

Arch verpasst den WM-Titel

Der österreichische Pilot wurde in Spielberg nur Vierter. Der Brite Nigel Lamb ist neuer Weltmeister.

Spannender hätte das Saisonfinale nicht verlaufen können: 35.000 Zuschauer waren an den ausverkauften Red-Bull-Ring gekommen. Hannes Arch ging als letzter Pilot in den Finallauf. Mit einem Sieg hätte der Österreicher die Gesamtwertung gewonnen – zum zweiten Mal nach 2008. Doch dem 47-Jährigen gelang kein perfekter Flug, er passierte ein Air-Gate mit schrägen Flügeln, bekam dafür eine Zwei-Sekunden-Strafe aufgebrummt und wurde Vierter. „Natürlich wollte ich hier Erster werden. Ich habe alles versucht, vielleicht war es im letzten Flug etwas zu viel“, meinte Arch, der in der WM-Wertung letztlich neun Punkte Rückstand aufwies.

Weltmeister ist erstmals der Brite Nigel Lamb (58), der Rang zwei belegte. „Ich hätte nicht einmal gedacht, dass meine Zeit gut genug fürs Podium ist. Und nun stehe ich hier als Weltmeister. Ein großartiger Tag und ein unbeschreibliches Gefühl.“ Der Tagessieg ging an den Franzosen Ivanoff.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.