Erst im Dezember krönte sich McGregor zum Federgewichts-Weltmeister.

© Deleted - 1493529

Kampfsport
04/20/2016

Mixed Martial Arts: Schock über McGregor-Rücktritt

Der 27-jährige Ire kündigte auf Twitter überraschend seinen Abschied an.

von Mathias Kainz

Der kometenhafte Aufstieg des Iren erschütterte die Kampfsport-Welt, mit seinem 13-Sekunden-KO gegen den amtierenden Federgewichts-Weltmeister Jose Aldo im Dezember krönte er sich zum UFC-Champion - nun hat MMA-Weltmeister Conor McGregor auf Twitter völlig überraschend seinen Rücktritt bekanntgegeben. Ein knapper, kryptischer Tweet zog einen Aufschrei in der Fangemeinde nach sich.

"Ich habe beschlossen, jung zurückzutreten. Danke für den Käse. Bis später." Mit diesen - etwas eigentümlichen - Worten verabschiedete sich der 27-Jährige offenbar von der UFC. Während zunächst noch über eine Publicity-Aktion spekuliert wurde, bestätigte Dana White, Präsident des MMA-Verbandes UFC, dass der für 9. Juli angesetzte Rückkampf zwischen McGregor und dem US-Amerikaner Nate Diaz, der dem Iren erst Anfang März die erste Niederlage seiner UFC-Karriere zugefügt hatte, nicht stattfinden würde.

"Conor wollte nicht nach Las Vegas kommen und an unserem Marketing teilnehmen", erklärte White. Daher habe man sich entschieden, McGregor von dem Kampf zurückzuziehen. Der Rücktritt des Publikumsmagneten dürfte also keine lang überlegte Entscheidung gewesen sein. Dafür spricht auch, dass sich McGregor gerade in Island befindet, wo er sich auf den Rückkampf vorbereiten wollte.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.