Fomotschkin (links hinten) mit der russischen Fahne.

© REUTERS/SERGIO MORAES

Sport
09/08/2016

Weißrussland sorgt für Flaggen-Eklat

Andrej Fomotschkin marschierte mit russischer Fahne bei der Eröffnung ein.

Eigentlich sollte die russische Flagge bei der Eröffnung der Paralympischen Spiele in Rio de Janeiro gar nicht gezeigt werden. Andrej Fomotschkin, ein Funktionär der weißrussischen Delegation, machte den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung: Aus Protest gegen Russlands Ausschluss von den Paralympics ist er zur Eröffnung mit einer russischen Fahne ins Stadion von Rio eingezogen.

In Moskau und Minsk wurde der Sportfunktionär Andrej Fomotschkin am Donnerstag gefeiert, während das Internationale Paralympische Komitee (IPC) nach Medienberichten mit Konsequenzen drohte. Die russische Fahne wurde noch im Stadion konfisziert. Mittlerweile wurde dem weißrussischen Funktionär seine Akkreditierung entzogen.

"Ich kann unserem weißrussischen Kollegen nur danken", sagte Wladimir Lukin, Präsident des russischen Paralympischen Komitees, in Moskau. Auch Kremlsprecher Dmitri Peskow äußerte sich begeistert. Wegen Vorwürfen von staatlich gesteuertem Doping hat das IPC Russland von den Spielen ausgeschlossen.

Die Behörden in Minsk dementierten nach Agenturberichten indes, dass der Auftritt mit der Flagge vorher abgestimmt worden sei. Der weißrussische paralympische Verband hatte sich schon vor Wochen mit den Russen solidarisiert.